HORIZONT vor 9

Elf Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Weiter im Clinch mit Google: Axel Springer
© Axel Springer
Weiter im Clinch mit Google: Axel Springer
Guten Morgen aus Frankfurt und herzliches Beileid an alle Bahnfahrer. Wir werden unser Bestes tun, um Ihnen die Wartezeiten mit spannendem Lesestoff zu verkürzen. Zum Beispiel mit unseren Top-News am Morgen.
1. Was Axel Springers Google-Experiment zeigt – und was nicht. Die massiven Trafficeinbrüche von vier Springer-Webseiten seien ein Beleg dafür, dass Google seine marktbeherrschende Stellung missbrauche, so der Berliner Medienkonzern. Das Experiment sagt allerdings weniger etwas aus über Googles Gebaren, sondern eher über Springers Sites, findet HORIZONT-Redakteur Roland Pimpl.

2. Apple Pay und die Folgen. Apple Pay sorgt seit Wochen für Schlagzeilen. Bislang fürchten vor allem Finanzdienstleister und Handelskonzerne das Bezahlsystem. Syzygy-Chef Marco Seiler erläutert in einem Gastbeitrag auf HORIZONT Online, warum sich Apple Pay auf weitaus mehr Branchen auswirken wird.

3. Gesucht: Geeignete Werbeformate für Mobile. Jimmy Maymann, CEO der Huffington Post, hält nichts von Bannern im mobilen Web. Um die steigende Zahl der Mobil-Leser besser zu monetarisieren, brauche es neue Lösungen, so Maymann auf dem Web Summit in Dublin.

4. Welche Marken setzen die stärksten Trends? Tesla, Nike und Apple gehören zu den Treibern in der Wirtschaft und stehen deswegen ganz oben beim Brand Report 2014 von Mutabor.

5. Achtung, Qualitätskontrolle! Alle fordern sie, jeder behauptet, sie zu bieten: Qualität ist derzeit ein vielgebrauchter Begriff im Mediengeschäft. Doch wie definieren Medienhäuser eigentlich Qualität? HORIZONT hat Vertreter unterschiedlicher Gattungen gefragt, wie sie ihr Niveau halten.

6. Geplanter Werbedeal setzt Fifa unter Druck. Qatar Airways soll auf Emirates als Hauptsponsor der Fifa folgen. Weil in dem Wüstenstaat auch die Weltmeisterschaft 2022 stattfinden soll, könnte jedoch eine zu hohe Abhängigkeit des Fußball-Weltverbandes von den Kataris entstehen. "Ich würde eine solche Verbindung derzeit für problematisch halten", so der Anti-Korruptions-Experte Mark Pieth zur "FAZ".

7. Facebook erhält mehr Behörden-Anfragen zu Nutzerdaten. Allein im ersten Halbjahr 2014 waren es weltweit 34.946. Das sei ein Anstieg um 24 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2013, teilte das Soziale Netzwerk zur Veröffentlichung seines Transparents-Reports mit.

8. Starkes Wachstum bei Xing. Das Business-Netzwerk ist im 3. Quartal kräftig gewachsen: Der Gesamtumsatz stieg um 20 Prozent auf 26 Millionen Euro, 282.000 neue Mitglieder bedeuten das höchste Wachstum seit dem Börsengang im Jahr 2006, so Xing in seiner Bilanzmeldung.

9. Weg mit dem Plastik. Ein 19-jähriger Student aus Bayern hat eine Petition im Internet gestartet, um gegen die Plastikverpackung Gratiswurfsendung "Einkauf Aktuell" der Deutschen Post zu protestieren. Die Folie sei "ein sehr konkreter schädlicher Umweltfaktor", sagt er. Die Post zeigt sich gesprächsbereit.

10. Merkel wettert gegen Online-Werbung. Die Bundeskanzlerin hält offensichtlich nicht viel von Targeting, wie sie auf der #cnight der CDU offenlegte: "Man kauft einmal was im Internet - und du wirst verfolgt", zitiert Spiegel Online Merkel.

11. I gotta feeling no one should buy this thing. Das Black-Eyed-Peas-Frontmann Will.i.am eine eigene Smartwatch herausbringt, hatten wir in HORIZONT vor 9 schon einmal gemeldet. Aber das hier ist neu: The Verge-Autor Dan Seifert sagt, das Gerät mit dem Namen Puls sei das schlechteste Produkt, das er in diesem Jahr in den Händen hatte. Hier sein Bericht.

stats