HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Die Deutsche Bahn muss beim Markenwert einen leichten Rückgang hinnehmen
© Deutsche Bahn
Die Deutsche Bahn muss beim Markenwert einen leichten Rückgang hinnehmen
Guten Morgen, liebe HORIZONT-Leser, es ist Dienstag, der 2. Dezember - das zweite Türchen des Adventskalenders in der Redaktion ist schon geöffnet. Und hier kommen die wichtigsten Branchennews am Morgen.


1. Zalando legt zu, die Bahn verliert. Während der Online-Händler seinen Markenwert nach dem jüngsten HORIZONT Brand Ticker um 30 Prozent steigern konnte, nahm die Deutsche Bahn aufgrund des Streiks ihrer Lokführer Einbußen hin - allerdings von nur 2 Prozent. Der Markenwert des Unternehmens liegt demnach bei 42 Millionen Euro.

2. Apple erlebt kurzen Börsenschock. Satte 40 Milliarden Dollar hat der Tech-Gigant am Montagmorgen an der Wall Street an Wert verloren - und das zunächst ohne erkennbaren Grund. Die Aktie rauschte binnen weniger Minuten um bis zu 6,4 Prozent nach unten. Auslöser waren wohl automatische Aktien-Verkaufsprogramme von Börsenprofis.


3. Netflix-Chef prophezeit Ende des linearen Fernsehens. 15 Jahre gibt Reed Hastings dem klassischen TV noch, dann werde es vollständig Angeboten wie Netflix Platz gemacht haben, so der CEO des Streamingdienstleisters auf einer Promotion-Veranstaltung in Mexiko laut "The Hollywood Reporter". Die Entwicklung des Fernsehens verglich er dabei mit jener der menschlichen Fortbewegung: "Das Pferd war gut - bis das Auto kam."

4. Preis vor Inhalt. Auch die Deutschen setzen immer mehr auf Streamingangebote - für sie sind dabei in erster Linie die Kosten entscheidend. Laut einer Umfrage von Aboalarm ist die Preisgestaltung für 30 Prozent der Nutzer das entscheidende Kriterium bei der Auswahl des Produkts.

5. Microsoft kauft E-Mail-App "Acompli". 200 Millionen Dollar soll der Windows-Konzern für die Entwicklerfirma hinter der Anwendung hingeblättert haben. Das berichtet der Dienst "Recode". Durch den Kauf gesteht Microsoft damit implizit Nachholbedarf bei Apps für mobile Geräte.

6. Neuer Investor für Department 47. Die Internet-Agentur ISA wird die E-Commerce-Plattform übernehmen, die zuvor dem mittlerweile eingestellten Pro-Sieben-Sat-1-Inkubator Epic Companies gehörte. Der Online-Händler soll nun schon im Dezember mit identischem Konzept wiedereröffnet werden.

7. Saturn startet eigenes Technik-Portal. "Turn On" heißt die Content-Plattform des Elektronikhändlers, die auf dem gleichnamigen Kundenmagazin beruht und auf der täglich "über Trends und Themen aus der elektronischen und digitalen Welt" berichtet wird. Die Inhalte werden dabei von der Agentur Content Fleet bereitgestellt.

8. Alibaba will Wohnzimmer erobern. Wie das "Manager Magazin" berichtet, will der chinesische Online-Händler in Kooperation mit dem Hersteller Haier künftig neue Smart-TVs anbieten, mit denen Nutzer Filme sehen, spielen, chatten und per Sprachbefehl in einer Alibaba-Mall stöbern können. Dort sollen mehr als 200.000 Produkte vorrätig sein, die mit dem eigenen Bezahlsystem Alipay gekauft werden können.
stats