HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

Die Trachtencrew von Lufthansa
© Lufthansa
Die Trachtencrew von Lufthansa
Guten Morgen, werte HORIZONT-Leser, wir schreiben Mittwoch, den 1. Oktober 2014 - der Tag, an dem Zalando an die Börse geht. Das sind die wichtigsten Branchennews am Morgen.


1. Wie viel Streik verträgt die Marke Lufthansa? Das fragt sich Dirk Popp, Deutschland-CEO von Ketchum Pleon, in seinem Gastbeitrag auf HORIZONT Online und fürchtet, dass auch das Vertrauen in Deutschlands größte Airline irgendwann schwinden könnte.

2. Nestlé bekommt den Goldenen Windbeutel. Die vermeintlich dreisteste Werbelüge hat sich in diesem Jahr die Marke Alete geleistet. Begründung: Die "Alete Trinkmahlzeit" für Babys ab dem 10. Monat werden von dem Lebensmittelkonzern wie ein gesundes Babyprodukt beworben, fördere tatsächlich aber Überfütterung und Kariesbildung. Stolze 45,8 Prozent der Teilnehmer beim Online-Voting sorgten dafür, dass Nestlé die umstrittene Foodwatch-Ehrung zuteil wurde.

3. Windows 9 heißt Windows 10. Microsoft hat erstmals Einblicke in sein neues Betriebssystem gegeben, mit dem der Software-Riese nach dem sehr auf Touchscreens ausgerichteten Windows 8 wieder zu seinen klassischen Funktionen und dem Fokus auf das Start-Menü zurückkehrt. Die Version soll zudem gerade für Businesskunden neue Vorteile bieten.


4. Zalando geht an die Börse.
Das Internetunternehmen startet heute mit einem Ausgabepreis von 21,50 Euro an der Frankfurter Börse. Insgesamt nimmt der Onlinehändler mit dem bislang größten deutschen Börsengang des Jahres 605 Millionen Euro ein. Morgen folgt jedoch schon der Startup-Inkubator Rocket Internet, der noch mehr Geld kassieren will.

5. Verschläft Europa die Medienrevolution? Marc Walder, Vorstandschef des Schweizer Medienhauses Ringier, zeigt sich im Gespräch mit der "FAZ" alarmiert über den derzeitigen Zustand der Branche. Seine größte Sorge aber: Die Amerikaner, die in Sachen Digitalisierung journalistischer Produkte weit vorne liegen, könnten die Europäer überrollen. Walder stellt gleichzeitig einen Fünf-Punkte-Plan vor, wie das aus seiner Sicht verhindert werden kann.

6. 221 Minuten. So lange sitzt der durchschnittliche Deutsche am Tag vor dem TV-Gerät. Das ist das Ergebnis der Studie "Television International Key Facts" des RTL-Vermarkters IP Network. Insgesamt liegt Deutschland mit diesem Wert im Mittelfeld des Rankings und unter EU-Durchschnitt. Spitzenreiter ist Rumänien (340 Minuten) vor Serbien (306), Portugal (298) und den USA (293).

7. Young Professionals stehen auf DM. Das Karlsruher Handelsunternehmen hat sich im neuen Trendence-Ranking erstmals unter die beliebtesten Arbeitgeber junger Absolventen eingereiht. Mit Platz 31 ist DM damit der attraktivste Arbeitgeber im Filialhandel - vor Ikea (54.), Tchibo (81.) Aldi Süd und Rewe (beide 94.).

8. Spotify erobert Land Nr. 58. Der Musik-Streamingdienst ist nun auch in Kanada an den Start gegangen und bietet Hörern mehr als 20 Millionen Songs. Ein Account bei Spotify ist kostenlos mit zwischengeschalteter Werbung - für 10 kanadische Dollar im Monat fällt die Reklame weg.
stats