HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Mit dem heutigen Freitag geht die letzte volle Arbeitswoche in diesem Jahr zu Ende. Am kommenden Freitag ist der erste Weihnachtsfeiertag, die Woche darauf Neujahr. TGIF. Und einen schönen 4. Advent.
1. Martin Winterkorn weiter auf VW-Gehaltsliste. Die Schlagzeilen über VW reißen nicht ab. Laut einem Bericht des "Handelsblatts" und des ZDF-Magazins "Frontal 21" bezieht der zurückgetretene Konzernchef Martin Winterkorn weiterhin Gehalt. Der bis Ende 2016 laufende Vertrag mit dem Spitzenmanager sei nicht aufgelöst worden. Der 68-Jährige ist einer der bestbezahlten Manager in Deutschland.

2. Grey verliert weltweiten Kreativchef an Apple. Apple verteilt die Rollen im weltweiten Marketing neu. Phil Schiller, der sich seit Jahren schon als Senior Vice President um das globale Marketing des Tech-Riesen kümmert, bekommt mehr Verantwortung, wird aber im Gegenzug an der Werkbank von einem prominenten Neuzugang entlastet. So wird Tor Myhren, der weltweite Kreativchef von Grey, bei Apple anheuern.

3. ZAW kritisiert Datenschutzverordnung. Für den Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) steht fest: Das neue EU-Datenschutzrecht wird in der Wirtschaft erhebliche Rechtsunsicherheit produzieren. Die Zulässigkeitsbedingungen für seit langem etablierte Geschäftsmodelle, etwa im Direktmarketing, aber auch beim datengetriebenen digitalen Werbegeschäft, würden künftig davon abhängen, wie die Aufsichtsbehörden die Vielzahl unbestimmter Rechtsbegriffe und Generalklauseln der Verordnung interpretierten.

4. Eyeo legt Geschäftsmodell offen. Der Betreiber des umstrittenen Werbeblockers Adblock Plus, Eyeo, lässt sich erstmals in die Karten schauen und enthüllt, wie viel Unternehmen für die Aufnahme in die sogenannte Whiteliste zahlen müssen. Wer mit sogenannten Acceptable Ads mehr als zehn Millionen zusätzliche Ad Impressions erzielt, muss 30 Prozent des damit erzielten Umsatzes abgeben. Laut Eyeo betrifft dies aber nur zehn Prozent der Partner.

5. WhatsApp-Blockade in Brasilien aufgehoben. Der in Brasilien von Millionen Menschen genutzte Internetdienst WhatsApp ist am Donnerstag landesweit für 14 Stunden blockiert worden. Damit wollte ein Gericht das Unternehmen zur Herausgabe von Daten in einem Kriminalfall bewegen. Die Blockade war von einem Gericht in São Bernardo do Campo im Bundesstaat São Paulo angeordnet worden und sollte für zwei Tage gelten. Der Gerichtshof von São Paulo hielt das für unangemessen und stoppte schließlich die Blockade.

6. An der Schwelle zur nächsten Revolution. Die starke Verbreitung von Mobilgeräten und Smartphones hat die Markenkommunikation verändert. Textlastige Anzeigen sind Bildern und Videos gewichen. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT ist sich Alastair Cotterill, Creative Strategist bei Instagram, deshalb sicher: Visual Storytelling wird auch 2016 eine Spitzenposition einnehmen. Vor allem Virtual Reality wird die Kommunikation, so wie wir sie kennen, komplett umwandeln.

7. Serviceplan verteidigt BMW-Etat im Mittleren Osten. Serviceplan bleibt weiterhin kreative Leadagentur von BMW und Mini in der Region Middle East. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch. Das Mandat umfasst neben Dubai weitere 14 Märkte in Regionen des Staatenbunds Gulf Cooperation Council und den östlichen Mittelmeerstaaten.

8. Wie geht’s weiter bei Mediakraft, Herr Olsson? Der Youtube-Vermarkter muss nach dem Ende von Y-Titty auf sein populärstes Zugpferd verzichten. Doch neue Stars sorgen dafür, dass die Videoaufrufe weiter steigen. Über das Potenzial von Youtube und den "Milliardenmarkt Bewegtbild" diskutieren Mediakraft-CEO Spartacus J. Olsson und weitere hochkarätige Medienexperten beim Deutschen Medienkongress 2016.
stats