HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute ist gleich in zweifacher Hinsicht ein historischer Tag: Marty McFly kehrt am 21. Oktober 2015 "Zurück in die Zukunft" - und Bayern München muss mal wieder eine Niederlage verdauen. Die wichtigsten Branchen-News liefern wir Ihnen wie gewohnt in unseren Top-News am Morgen!
1. Yahoo lässt sich von Google beliefern. Die beiden Internetgiganten haben sich auf eine Zusammenarbeit bei der Internetsuche verständigt: Google versorgt Yahoo künftig sowohl mit Suchergebnissen als auch mit Werbeanzeigen. Der Deal könnte helfen, um das nach wie vor schwächelnde Geschäft von Yahoo anzukurbeln. Die jüngsten Quartalszahlen fielen jedenfalls einmal mehr recht mager aus.


2. Neues Apple-TV kommt am 26. Oktober. Apple-CEO Tim Cook hat auf der Konferenz "Wall Street Journal Digital Live" den Starrtermin für die neue Generation von Apple TV bekannt gegeben. Wie Mashable berichtet, ist die Set-Top-Box erstmals ab 26. Oktober verfügbar. Zu den Neuerungen gehören die Integration des Such-Assistenten Siri, ein neues Betriebssystem namens tvOS und eine erweiterte Suchfunktion.

3. Medienbranche wächst stärker als Gesamtwirtschaft. Digital sei Dank: Der Gesamtumsatz der deutschen Unterhaltungs- und Medienbranche wird im Jahr 2019 auf satte 75,6 Milliarden Euro netto klettern, heißt es in einer Analyse von Pricewaterhouse Coopers. Sollte PwC mit der Prognose Recht behalten, dann würde sich die Unterhaltungs- und Medienbranche besser entwickeln als der Gesamtmarkt.


4. Scoop mit Kehrseite. Mit dem Bericht "Das zerstörte Sommermärchen" ist dem "Spiegel" ohne Zweifel ein Paukenschlag gelungen: Ganz Deutschland redet darüber, ob die WM 2006 verschoben war. Beweise haben die Redakteure jedoch nicht vorgelegt. Für Krisen-PR-Experte Dirk Popp leidet dadurch der Markenkern des Nachrichtenmagazins. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online stellt er die These auf: "Die vermeintliche Enthüllungsstory entpuppt sich mehr und mehr als Bumerang".

5. Jetzt mal Klartext, Xing! Der Anspruch der neuen Xing-Plattform "Klartext" ist hoch gesteckt: "Exklusiv, direkt und meinungsstark" soll das von Roland Tichy und der ehemaligen "FTD"-Redakteurin Jennifer Lachman geführte Debattenportal sein. HORIZONT-Online-Redakteur David Hein findet: Der erste Eindruck ist gut, "Klartext" kann mit prominenten Autoren und guten Texten überzeugen.

6. Cannes kürt Musik und Entertainment. Die Organisatoren der Cannes Lions sind traditionell sehr findig darin, mit immer neuen Kategorien die Einreichgebühren anzukurbeln. Nun haben die Macher des Kreativfestivals für 2016 die Wettbewerbssparten Entertainment Lions and Entertainment Lions for Music angekündigt. Allerdings fällt eine andere Kategorie dafür weg: Die Entertainment Lions sollen die bisherige Kategorie Branded Content & Entertainment ersetzen.

7. Wie Videomacher Schleichwerbung vermeiden können. Produktpräsentationen sind in den Videos der größten Youtuber inzwischen gang und gäbe. Die Grenze zur Schleichwerbung ist jedoch leicht erreicht. Damit Videokünstler Orientierung darüber haben, was sie dürfen und was nicht, haben die Landesmedienanstalten nun einen entsprechenden Leitfaden herausgegeben.

8. Mehr als bunte Bildchen. Mit Edeka, Rewe und Lidl sind inzwischen drei Schwergewichte des Lebensmitteleinzelhandels auf Instagram vertreten. Was zeigen die Unternehmen auf der Foto-Plattform und wie wirkt das Ganze? HORIZONT Online hat es untersucht.
stats