HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

O2 hat sich offenbar für Kolle Rebbe entschieden
© Telefónica
O2 hat sich offenbar für Kolle Rebbe entschieden
Guten Morgen aus Frankfurt! Anne Will hatte gestern Kanzlerin Angela Merkel zu Gast. Für ihre schonungslosen Fragen zum Thema Flüchtlingspolitik heimste die ARD-Moderatorin viel Lob ein, beispielsweise von Focus Online, das titelt: "Danke, Anne! Will legt mit ihren Fragen die neue Angela Merkel frei". Wir dagegen lüften an dieser Stelle den Vorhang für die wichtigsten Branchennews am Donnerstagmorgen.
1. Kolle Rebbe hat im O2-Pitch die Nase vorn. Das Rennen um den attraktiven Werbeetat von O2 scheint entschieden. Nach Informationen von HORIZONT hat sich die Hamburger Agentur Kolle Rebbe durchgesetzt. Das Nachsehen im Finale haben demnach BBDO und Ogilvy. Zuvor war bereits Grey ausgeschieden. Eine Bestätigung für diesen Ausgang des Wettbewerbs gibt es bislang allerdings nicht.


2. AOL kehrt nach Deutschland zurück. AOL und Microsoft Advertising werden in Deutschland zu AOL Germany. Die Führung übernimmt Microsoft-Manager Markus Frank. Die beiden US-Konzerne hatte Ende Juni eine Kooperation angekündigt. AOL übernimmmt die Vermarktung von Werbeinventar auf MSN, Skype und Xbox und integriert im Gegenzug Microsofts Suchmaschine Bing.

3. Isobar verliert Führungsspitze. Bei der Düsseldorfer Tochter des Dentsu Aegis Networks dreht sich das Personalkarussell. Nach Informationen von HORIZONT haben mehrere hochrangige Manager ihre Kündigung bei Isobar eingereicht. Dem Vernehmen nach soll es sich dabei auch um CEO André Limmer sowie Executive Creative Director Silke Wartenberg handeln. Somit stünde die Agentur aktuell ohne Leitung dar.


4. Thomas Bach ist "Player des Jahres". Thomas Bach ist als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees einer einflussreichsten Sport-Manager der Welt. Für seinen Reformkurs und die Weiterentwicklung der Marke Olympia zeichnet HORIZONT ihn nun als "Player des Jahres" aus. Im Interview erläutert er unter anderem seine Strategie, wie die Olympischen Spiele zu einer ganzjährig präsenten Marke werden sollen.

5. Ryanair fordert Platzhirsch Lufthansa heraus. Lange war Ryanair vor allem für seine Tiefstpreise und die schlagzeilenträchtigen Äußerungen ihres CEOs Michael O'Leary bekannt. Doch mit einer neuen Kampagne will sich der Billigflieger nun dauerhaft eine treue Kundschaft aufbauen. Im HORIZONT-Interview stellt CMO Kenny Jacobs aber klar, dass die regionale Kampagne nur der erste Schritt ist und kündigt an: "Wir werden einen Preiskrieg in ganz Europa erleben".

6. Status quo bei Geometry Global. In der vorigen Woche kam die Nachricht, dass Deutschland-Chef Stefan Knieß die Agentur Geometry Global verlässt – nach mehr als zehn Jahren in Diensten der WPP-Tochter und ihrer Vorgängerfirmen. Im Sommer hatte bereits Technikchef Frank Wolfram seinen Wechsel zu Interone angekündigt. Im HORIZONT-Interview erläutert Europa-CEO Pietro Leone die aktuelle Situation - und kündigt an, dass er auch einen neuen Kreativchef für die deutsche Agentur sucht.

7. Wetterportale im Juli auf der Sonnenseite. In den Digital Facts der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof) gehören Wetterportale zu den Top-Aufsteigern des Monats. Wetter.com (Seven-One Media) schafft es mit 18,76 Millionen Unique Usern und einem Zuwachs von 1,44 Millionen Nutzern sogar unter die fünf reichweitenstärksten Angebote überhaupt. Damit platziert sich die Website vor Axel-Springer-Flaggschiff Bild.de (18,58 Unique User).

8. abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.com. Bei der Eingabe dieser 26-stelligen URL ist Durchhaltvermögen gefragt: Wie Businessinsider.com meldet, hat sich die neue Google-Holding Alphabet die ellenlange Internetadresse abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.com gesichert. Eine Website verbirgt sich dahinter (noch) nicht. Aber, was tut man nicht alles, um seinem neuen Namen (irgendwann) Leben einzuhauchen.
stats