HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Geheimniskrämer und Gewinnbringer - Apple Watch und iPhone 6
© Apple
Geheimniskrämer und Gewinnbringer - Apple Watch und iPhone 6
Guten Morgen aus Frankfurt! Direkt in unserer Nachbarschaft wird heute die Media-Analyse Radio veröffentlicht - die Sender erwarten die Zahlen mit besonderer Spannung, denn erstmals basiert die Erhebung auf Grundlage der Zensus-Daten von 2011. Was sonst noch wichtig ist, lesen Sie in unseren News.
1. Plus bei Apple. Apple-Chef Tim Cook vermeldet für das vergangene Quartal einen Umsatz- und Gewinnsprung, vor allem dank starken Verkaufszahlen des iPhones - und trotzdem sind die Investoren enttäuscht. Zur Apple Watch gibt es wie erwartet keine Absatzdaten.


2. Tristesse bei Microsoft und Yahoo. Noch nie hat Microsoft so viel Verlust gemacht wie im vergangenen Quartal. Von April bis Juni fiel unter dem Strich ein Minus von 3,2 Milliarden Dollar an. Zu schaffen macht Microsoft die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia. Auch Yahoo verzeichnete im vergangenen Quartal ein Minus.

3. Deutsche CEOs investieren ins Marketing. In keinem anderen Land stehen die Unternehmen vor so großen Veränderungen wie in Deutschland, das zeigt eine weltweite KPMG-Umfrage unter CEOs. 70 Prozent der Vorstandschefs rechnen hierzulande damit, dass sich ihre Firma bis 2018 erheblich gewandelt haben wird. Reagieren wollen sie mit mehr Investitionen in Innovationen sowie in Marketing und Werbung.


4. Unruly attackiert die Konkurrenz. Facebook testet ja gerade ein neues Abrechnungsmodell für Video-Ads, bei dem Werbungtreibende erst zahlen müssen, wenn User das Video mindestens 10 Sekunden lang angesehen haben. Der Social-Media-Vermarkter Unruly geht in einer Art Charmeoffensive in Richtung Werbeindustrie jetzt noch einen Schritt weiter und greift damit direkt Facebook und Youtube an.

5. Autobauer machen gemeinsame Sache gegen Google & Co.
Audi, BMW und Daimler übernehmen laut der "Süddeutschen Zeitung" den Online-Kartendienst Here für rund 2,5 Milliarden Euro von Nokia. Die drei Autobauer wollen so verhindern, dass der Kartendienst an IT-Giganten wie Google und Apple oder neue Player wie Uber geht.

6. Wikipedia Calling. Jimmy Wales, Gründer des Nachschlageportals, will soziale Netzwerke, Handyverträge und Online-Spenden auf einen Schlag umkrempeln. Wales möchte dabei Nutzer für die Dienste von TPO gewinnen, das steht für "The People's Operator". Das Unternehmen vereint verschiedenste Dienste unter einem Dach.

7. Harter Kopierschutz adé. Immer mehr deutsche Verlage kippen das Digital Rights Management und bieten ihre E-Books mit "weichem Kopierschutz" an - sprich mit digitalen Wasserzeichen. Nach Hoffmann und Campe, DuMont und dtv ziehen ab August nun auch die deutschen Töchter der Holtzbrinck Publishing Group nach - darunter Kiepenheuer & Witsch, Rowohlt und der S. Fischer Verlag.

8. Wieder flügge. Der Bezahldienst Paypal ist nach der Trennung vom bisherigen Mutterkonzern Ebay mit Kursgewinnen an der Börse gestartet. Im frühen US-Handel legte die Paypal-Aktie um über fünf Prozent auf gut 40 Dollar zu. Das Papier von Ebay, das sich jetzt auf die Handelsplattform als Kerngeschäft konzentriert, drehte nach schwachem Start ins Plus.
stats