HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Ab heute geht es bei den Cannes Lions so richtig los
© Cannes Lions
Ab heute geht es bei den Cannes Lions so richtig los
Guten Morgen aus Frankfurt. Endlich ist es soweit: Gestern haben die 62. Cannes Lions begonnen - und die in Frankfurt verbliebenen Redaktionsmitglieder schauen durchaus neidvoll auf die Kollegen, die es sich an der Côte d'Azur - neben all der anstrengenden Arbeit freilich - bei einem Glas Rosé gut gehen lassen. Aber auch das Tagesgeschäft muss ja weitergehen: Hier kommen die wichtigsten Branchennews zum Wochenstart.

1. Erste Löwen für Deutschland. Das geht doch mal gut los: Letztes Jahr noch ohne Trophäe beim Subfestival Lions Health, haben mit Mutabor (Silber) und Serviceplan (Bronze) die ersten deutschen Agenturen ihren Löwen gewonnen. Heute geht es mit dem Hauptwettbewerb richtig los - und auch da haben die hiesigen Agenturen reichlich Chancen auf Preise: Insgesamt 70 Shortlistplätze konnte Deutschland in den Kategorien Direct, Mobile, Press und Promo & Activation ergattern. Alles rund um das weltweit größte Kreativfestival erfahren HORIZONT-Online-Leser in unserem großen Themenspecial.


2. Krautreporter stellt Mitgliedern die Vertrauensfrage. Im ersten Anlauf ist der selbst formulierte Anspruch, den deutschen Online-Journalismus zu retten, grandios gescheitert. Nun soll neues Geld und neues Konzept helfen. HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz über die Irrtümer eines gut gemeinten Projekts.

3. Spiegel I: Brinkbäumer gibt Fehler mit Frauencover zu. In einem Interview mit der "Hannoverschen Allgemeinen" hat der neue "Spiegel"-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer eingeräumt, dass das Sex-Titelbild zur "Lust der Frauen" (Ausgabe 21/2015) "nicht optimal" gewesen sei. Dennoch wolle das Magazin auch künftig mit seinen Titelseiten und -geschichten überraschen und "diese Linie immer mal wieder durchbrechen" - und schreckt deshalb auch vor der Unterlassungsaufforderung von Altkanzler Gerhard Schröder nicht zurück.


4. Spiegel II: Medienseite wird eingestellt. Wie Klaus Brinkbäumer in einer Hausmitteilung in der aktuellen Ausgabe bekanntgibt, sollen sich die Mediengeschichten künftig an verschiedenen Plätzen im Heft wiederfinden und nicht mehr in dem eigenen Ressort. Die Änderung greift ab sofort.

5. Apple knickt gegenüber Taylor Swift ein. Wenige Stunden nach einem offenen Brief von Popstar Swift, in dem sie scharf kritisierte, dass Musiker während der dreimonatigen kostenlosen Probezeit bei Apple Music kein Geld bekommen, hat der Konzern reagiert: Laut Eddy Cue, Senior VP Internet Services, habe der Brief ein Umdenken bei ihm und Apple-Chef Tim Cook ausgelöst. Sämtliche Künstler sollen nun auch schon in der Probezeit pro Abruf ihrer Songs bezahlt werden, wie Cue unter anderem auf Twitter mitteilte.

6. Krombacher und Schweighöfer im Werbecheck. Yougov-Chef Holger Geißler nimmt in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online die jüngste Kolle-Rebbe-Kampagne für den Bierbrauer unter die Lupe, die unter anderem einen bekannten Coke-Zero-Spot parodiert. Sein Urteil: Die Rechnung von Krombacher geht nicht ganz auf - weil der Witz nicht recht auf Touren kommt.

7. Die 4 R's in der Werbebudgetverhandlung. Die Verhandlungen zwischen Marketingentscheidern und ihren Unternehmensschefs gestaltet sich oft schwierig. Das Marktforschungsinstitut B2B International nennt vier Tipps, die dabei helfen sollen, vernüftige Budgets beim Boss durchzudrücken.

8. Dax-Unternehmen sind nicht auf Start-ups eingestellt. Das sagt Verleger Jan Thomas . Im HORIZONT-Interview beschreibt der Start-up-Experte auch, was ihn an der Digitalstrategie von Axel Springer stört.
stats