HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Auch Roboterautos können in Unfälle verwickelt werden
© Google
Auch Roboterautos können in Unfälle verwickelt werden
Guten Morgen. Frankfurt, 6 Uhr 45: Zwischen der Nachrichtensuche ist noch Zeit für einen kleinen Periscope-Morgengruß an die Nachtschicht von Turi2. Auch den Turi-Kollegen wünschen wir einen energischen Start ins Tagesgeschäft mit unseren Top-Nachrichten vor 9.

1. New York Times verzichtet auf Bezahlmodell für seine App NYT Now. Alle reden von Paid Content, und nun das: Die NYT verschenkt künftig NYT Now. Refinanziert werden soll die iOS-App über Werbung, berichtet Engadget.




2. Print hat auch in China zu kämpfen. Der chinesische Medienmarkt boomt – vor allem das Internet. Print muss dagegen schwer kämpfen. Im vierten Jahr in Folge gingen die Anzeigenumsätze zurück – 2014 um satte 15 Prozent.


3. Aus für „American Idol“. Nach 15 Staffeln begräbt der US-Sender Fox die Castingshow in den USA. Sie geht, wie das deutsche Pendant „Deutschland sucht den Superstar“, auf das von Simon Fuller erdachte „Pop Idol“ zurück. Ob das Aus für das US-Format ein böses Omen für Dieter Bohlens Casting-Trubel ist, fragt sich jetzt die „FAZ“.



4. Snapchat produziert Reality-Show. Die Entwicklung eigener Bewegtbildsendungen und -serien ist derzeit das große Ding in der US-Internetszene. Amazon und Netflix machen es vor. Nun zieht auch Snapchat nach: Die Instant-Messaging-Plattform entwickelt eine Reality-Show mit dem TV-Star und Model Sofia Vergara, weiß The Verge.


5. Facebook weitet Werbeformate auf mobile Apps aus. Wenn es um die Steigerung der Werbeeinnahmen geht, kann Facebook aktuell niemandem etwas vormachen. Jetzt unternimmt Facebook einen weiteren Schritt, um sich bei Werbekunden unentbehrlich zu machen. Mit den Carousel-Ads lassen sich künftig auch Angebote und Seiten in Apps bewerben. Die sogenannten Carousel Ads zeigen in einer Art interaktivem Karussell bis zu 5 verlinkte Bilder an. Der Vorteil: Werbungtreibende können jederzeit exakt nachprüfen, welche Links das beste Ergebnis erzielen und die Anzeigen auf Basis von Interaktion und vorhergesagtem Erfolg automatisch optimieren lassen.


6. AOL hat große Pläne. Der lange Zeit schwächelnde Internet-Pionier hat sich nach soliden Quartalszahlen einiges vorgenommen. Ziel: Hinter Google und Facebook die Nummer 3 im Internet-Werbebusiness zu werden. Erste Maßnahme: Im April hat AOL seine unterschiedlichen Adtech-Angebote unter One by AOL zusammengeführt. Business Insider und andere Beobachter schätzen allerdings, dass AOL noch einen weiten Weg vor sich hat, um an die beiden Megaplayer heranzurücken.


7. Google I: Konzern muss sich neuen Firmensitz suchen. Dumm gelaufen: Da hatte der Suchgigant so tolle Pläne mit seinem neuen futuristischen Firmensitz in Mountain View, aber jetzt hat das Karrierenetzwerk LinkedIn Google das Gelände weggeschnappt. Beide Internet-Konzerne hatten sich laut Handelsblatt Online für das gleiche Grundstück beworben. Doch nach sechsstündiger Debatte hat sich der Stadtrat gegen Google ausgesprochen.


8. Google II:  Unfälle mit Roboter-Autos. Pech: Nach 1,7 Millionen Meilen sind die selbstfahrenden Autos in elf Unfälle verwickelt worden - nach Aussagen der Entwickler ohne Eigenverschulden. Glück im Unglück: Verletzt wurde niemand.

stats