HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Wolf Ingomar Faecks
© Sapient Nitro
Wolf Ingomar Faecks
Frankfurt ist im Ausnahmezustand: Rund um die EZB, die heute offiziell eröffnet wird, liefern sich Demonstranten und die Polizei ein Katz-und-Maus-Spiel, Straßen sind gesperrt, Autos brennen, Polizeihubschrauber kreisen über der Stadt. Wir lassen uns auch davon nicht aufhalten und beliefern Sie gewohnt zuverlässig mit den wichtigsten Nachrichten an diesem Morgen.


1. Kritiker in der Kritik. GPRA-Chef Uwe Kohrs hat sich mit seiner Pauschalkritik an Media- und Kreativagenturen keine Freunde gemacht. Mit Wolf Ingomar Faecks meldet sich jetzt der Chef des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen GWA zu Wort. Der hält das "post-pubertäre Gattungsgehabe" für extrem schädlich, wie er in seinem Gastkommentar für HORIZONT Online schreibt.

2. Samsung buhlt um Top-Marketer von Unilever. Der südkoreanische Elektronik-Gigant verhandelt laut AdAge mit Marc Mathieu, derzeit Head of Global Marketing bei Unilever. Er wäre nach Jay Altschuler der zweite Top-Marketer, der Unilever in Richtung Samsung verlässt.


3. Jung von Matt holt Grand Trophy bei den AME Awards. Jung von Matt macht dieses Jahr zwar offiziell in Award-Pause, Effektivitäts-Wettbewerbe sind davon jedoch ausgenommen. Nun hat Jung von Matt bei den AME Awards in New York abgeräumt - unter anderem mit dem "Trojanischen Mailing" für DHL.

4. Google und BCG fördern Digital Marketing Skills. Die Google Digital Academy und die Boston Consulting Group (BCG) haben mit der "Talent Revolution" eine Initiative gegründet, um Unternehmen fit in Sachen digitales Marketing zu machen. Zentrales Tool ist eine jährliche, branchenübergreifende Umfrage, bei der die Teilnehmer zu ihren Kompetenzen im Online-Marketing befragt werden.

5. Pro Sieben Sat 1 auf Einkaufstour. Der in digitale Geschäftsfelder expandierende TV-Konzern plant offenbar eine Komplettübernahme der Berliner Online-Parfümerie Flaconi und eine Aufstockung seiner Beteiligung an einem Onlineshop für Erotikartikel. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Branchenkreise.

6. Google macht Play Store kindersicher. Google wird künftig Spiele und andere Apps in seiner Download-Plattform Play Store international mit einer Alterskennzeichnung versehen. Vom 1. Mai an werden Apps nur noch akzeptiert, wenn die Entwickler eine Altersfreigabe angeben, kündigte Google am Dienstag in einem Blog-Eintrag an.

7. Uber ist unerwünscht. Das Bundeswirtschaftsministerium hat sich kritisch über den Fahrdienst geäußert. Eine Verdrängung von vollwertigen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen durch Minijobs für Selbständige, wie sie der Chauffeurdienst verspricht, sei "wenig wünschenswert", teilte das Ministerium auf Anfrage des "Manager Magazins" mit.

8. Geldregen für Thomas Ebeling. Der Chef von ProSiebenSat.1 hat dank einer Bonuszahlung der ehemaligen Hauptaktionäre von ProSiebenSat.1, den Finanzinvestoren KKR und Permira, im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 27 Millionen Euro für seine Arbeit als Vorstandsvorsitzender kassiert.
stats