HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Das Amazon-Logistikzentrum in Leipzig
Amazon
Das Amazon-Logistikzentrum in Leipzig
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute vor 30 Jahren nahm das Grauen seinen Anfang: Damals veröffentlichten Wham ihren Dauerbrenner "Last Christmas". Von ollen Kamellen zu den aktuellen Top-News an diesem 15. Dezember:
1. Amazon wird bestreikt. Pünktlich zum bestellintensiven Weihnachtsgeschäft haben Amazon-Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland heute die Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft Verdi versucht seit mehr als einem Jahr, den Versandhändler zu Tarifgesprächen zu Bedingungen des Einzelhandels zu überreden.

2. Versöhnlicher Abschied für "Wetten, dass..?". Bei der letzten Ausgabe konnte "Wetten, dass..?" zwar nicht ganz an seine besten Zeiten anknüpfen. Insgesamt 9,3 Millionen Zuschauer bereiteten der Wettshow aber noch einmal eine große Bühne.

3. Machtkampf in Zürich. Die "Neue Zürcher Zeitung" soll laut "Spiegel" versucht haben, "FAZ"-Digitalchef Mathias Müller von Blumencron als publizistischen Leiter zu holen. Das sei auch der Grund für den Rücktritt von "NZZ"-Chefredakteur Markus Spillmann, der sich entmachtet gefühlt habe. Von Blumencron gab den Zürchern allerdings einen Korb.

4. Adidas macht Umsatzrekord in Deutschland. Das WM-Jahr endet für Adidas mit einer Erfolgsmeldung: Der Sportartikler wird im Heimatmarkt einen Rekordumsatz erzielen, wie CEO Herbert Hainer erklärt.

5. Facebook verzichtet auf Bing. Das soziale Netzwerk zeigt im englischsprachigen Raum keine Ergebnisse von Microsofts Suchmaschine mehr an. Facebook will der steigenden Bedeutung der Websuche mit einer Verbesserung der eigenen Suchfunktion Rechnung tragen.

6. Diskrepanz zwischen reden und handeln. Content Marketing ist zwar in aller Munde, doch nur wenige Kunden setzten entsprechende Konzepte tatsächlich um, sagt Sabine Eckhardt, Geschäftsführerin des TV-Vermarkters Seven-One Media und der Seven-One Ad Factory, im Interview mit HORIZONT.

7. Porsche setzt auf Nähe zu den Verbrauchern. "Die beste Möglichkeit, Porsche kennenzulernen, ist immer noch das persönliche Fahrerlebnis", sagen Porsche-Marketingvorstand Bernhard Maier und Marketingchef Kjell Gruner. Im HORIZONT-Interview sprechen die Marketingentscheider über Bewegtbild, Pop-up-Stores und die Porsche-Aktivitäten in sozialen Netzwerken.

8. Kaubes Agenda. Seit gut einer Woche ist bekannt, dass Jürgen Kaube als Nachfolger des verstorbenen Frank Schirrmacher in das Herausgebergremium der "FAZ" aufrückt. Dem gedruckten "Focus" (Ausgabe 51/14, Seite 140) sowie dem Deutschlandfunk stand Kaube nun Rede und Antwort.

stats