HORIZONT vor 9

Elf Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

Amazon bringt Fire TV nach Deutschland
© Foto: Amazon
Amazon bringt Fire TV nach Deutschland

Guten Morgen. Frankfurt, 6 Uhr 19: Der erste Morgennewsletter im neuen Content Management System – die Produktion wird so spannend wie die Nachrichten, die Sie hier lesen können. Viel Spaß!



1. Deutsche Telekom macht Content Marketing. Die Telekom springt auch auf jeden Zug – diesmal auf den des Content Marketing, de facto eine Kampfansage an Verlage und Agenturen. Mit der Tochter The Digitale und dem ehemaligen G+J-Mann Peider Bach will der Netzbetreiber die Corporate-Publishing-Szene aufmischen.


2. „I’m lovin’ it“-Erfinderin liebt McDonald’s nicht mehr. Nach 14 Jahren steigt Chief Creative Officer Marlena Peleo-Lazar beim Burgergiganten aus, berichtet AdAge. Der Ausstieg kommt zum denkbar unpassenden Zeitpunkt: McDonald’s will sich bekanntermaßen gerade neu erfinden.




3. Goldene Zukunft für Youtube. Das prophezeit zumindest Adweek der Google-Tochter. 2016 sollen die Werbeumsätze fast neun Milliarden Dollar erreichen, und das Unternehmen mehr wert sein als Twitter.


4. Warum der Bauer-Verlag an „Bravo“ festhält. Für „Handelsblatt“-Chef Gabor Steingart, steht fest, dass die Jugendpostille im Magazin-Himmel landet. Bauer-Manager Marc de Laporte erklärt im Interview, warum der Verlag am Titel festhält: „Jugendliche kennen Youporn, lesen aber trotzdem Dr. Sommer.“ Optimismus ist seit jeher eine sinnvolle Kardinaltugend von Verlagsmanagern.


5. United Internet auf Einkaufstour. Erst die Beteiligung am Samwer-Unternehmen Rocket Internet, jetzt die Übernahme des Glasfasernetzbetreibers Versatel, berichtet die FAZ: Im Wochentakt realisiert United-Internet-Chef Ralph Dommermuth derzeit einen Coup nach dem anderen. Man muss nicht immer in Berlin oder München sitzen, um große Pläne zu schmieden. Montabaur ist auch eine gute Adresse.


6. Machtkampf zwischen Apple, Google und Amazon verschärft sich. Nun bringt Amazon sein Streaming-Gerät Fire TV zu einem Kampfpreis von 49 Euro für seine Prime-Kunden auch nach Deutschland. Die Box kann Filme, Nachrichten und Spiele aus dem Netz auf dem Fernseher übertragen.


7. Jammert nicht so viel! So lautet die Message an Journalisten in einem Artikel von Lousypennies.de. Entgegen der allgemeinen Wahrnehmen gelte nämlich: Journalismus 2014 – es dreht sich was!


8. Verbot bringt neue Kunden. Dieser Schuß ging nach hinten los: Die Entscheidung eines Gerichts, in Deutschland private Taxifahrer zu verbieten, beschert dem Anbieter Uber laut FAZ neue Kunden.


9. Trotz Internet bleibt Fernsehen das reichweitenstärkste Medium. Das belegt der Media Activity Guide 2014. Und trotz Secondscreen wird beim Fernsehschauen noch lieber telefoniert oder gebügelt. Sechs Grafiken, die mehr sagen als tausend Worte.


10. US-Mediaexperten hoffen auf Rückkehr der TV-Werbung. Frühjahr und Sommer verliefen für den TV-Werbemarkt in den USA sehr schwierig. Im Herbst soll es besser werden, prognostizieren Experten dem Wall Street Journal in einer interessanten, kostenpflichtigen Analyse.


11. Was Tina Beuchler (Nestlé), Thomas de Buhr (Twitter) und Peter Würtenberger (Axel Springer) gemeinsam haben. Mit allen haben wir Interviews geführt – nachzulesen in der aktuellen HORIZONT-Printausgabe. Zum Probe-Abo hier entlang.

stats