HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt! Na, auch schon putzmunter? Wenn nicht, dann wäre das heute aber auch völlig ok! Schließlich wird am 21. Juni der Tag des Schlafes begangen. Wer dagegen langsam auf Touren kommen will, dem seien unsere Top-Branchennews am Morgen empfohlen. Denn die sind auch heute wieder alles andere als ermüdend. 
Bergfest bei den Cannes Lions: Seit Mittwochabend sind die Löwen in 14 von 26 Kategorien verliehen. Insgesamt wechselten gestern Abend  noch einmal 314 Löwen den Besitzer, davon gehen 15 nach DeutschlandWas sich Mitte April bei der Vorstellung der Pläne für ein neues Agenturmodell von VW angedeutet hat, wird nun zur Gewissheit. Die Hamburger Agentur Grabarz & Partner, seit vielen Jahren einer der Stammbetreuer des Wolfsburger Autobauers, wird nicht an dem von Marketingchef Jochen Sengpiehl ausgerufenen Pitch teilnehmen. An Videocontent führt kein Weg vorbei. Das weiß auch Instagram und bietet Nutzern jetzt die Möglichkeit, längere Videos als die bisher bekannten Kurzclips zu veröffentlichen. Auf den Screenforce Days wurde gestern das Aus einer Traditionsmarke verkündet. Der Musiksender Viva wird Ende des Jahres den Sendebetrieb einstellen. Mark Specht, General Manager von Viacom International Media Networks GSA, erklärt im Interview mit HORIZONT, warum und wie es ohne Viva weitergeht. Europaweites Leistungsschutzrecht, Upload-Filter: Wird so der freie, unabhängige Journalismus in der digitalen Welt gesichert? Die Verlegerverbände sagen Ja. HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz hat seine Zweifel.



Google macht ernst - und startet in Deutschland seinen werbefreien Netflix-Klon Youtube Premium. HORIZONT hat aufgeschrieben, mit welchen Alleinstellungsmerkmalen Youtube Premium wuchern will, wie die Marktchancen zu bewerten sind und was das für werbungtreibende Unternehmen bedeuten könnte. Das bestimmende Thema der diesjährigen Verleihung des Theodor-Wolff-Preises lautete "Heimat und die Fremden". In insgesamt vier Kategorien ausgezeichnet wurden Journalisten von taz, "Zeit Online", "Berliner Zeitung", "SZ Magazin" und "Zeit". Für seine fast vier Jahrzehnte währende Arbeit als Hauptstadtkorrespondent der FAZ erhielt Günter Bannas den Preis fürs Lebenswerk. Er nutzte die Gelegenheit, den versammelten Verlegern ins Gewissen zu reden. Marc Pritchard meint es ernst. Der Chief Brand Officer des weltweit größten Werbungtreibenden Procter & Gamble will möglichst binnen Jahresfrist in seiner eigenen Marketingorganisation, aber auch bei Agenturen und Produktionsfirmen, die für sie tätig sind, Gleichstellung herstellen.

stats