HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Wobei es heute besser heißen sollte: Hallo aus Frankfurt. Schließlich ist heute der Welt-Hallo-Tag, der uns daran erinnert, dass Konflikte durch Kommunikation und nicht durch Gewalt gelöst werden sollen. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Dienstagmorgen.

1. US-Regierung blockt Mega-Deal zwischen AT&T und Time Warner

Es sollte der Multi-Milliarden-Deal des Jahres werden: die Fusion des US-Kommunikationsriesen AT&T mit dem Mediengiganten Time Warner. Doch jetzt hat das US-Justizministerium Klage gegen die beabsichtigte Fusion eingereicht, weil der 108-Milliarden-Dollar-Deal den Wettbewerb angeblich deutlich verkleinern würde. Bei AT&T glaubt man indes, dass Präsident Donald Trump hinter der Klage steckt.

2. Die Marken-Lektion von FDP-Chef Christian Lindner

Der Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche bewegt die Republik. Als vermeintlich Schuldige war schnell die FDP ausgemacht. Warum die Liberalen und mit Abstrichen auch die Grünen dennoch als Gewinner hervorgehen, erklärt Markenexperte Andreas Heim von Brandoffice in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online. Vor allem Christian Lindner habe sich für höhere Aufgaben qualifiziert.

3. Zwei Drittel der Displaywerbung wird 2019 programmatisch gehandelt

Der programmatische Einkauf von Displaywerbung ist weiter auf dem Vormarsch. Das geht aus dem "Programmatic Marketing Forecast" von Zenith hervor. Bis 2019 werden zwei Drittel der weltweiten Displaywerbung programmatisch abgewickelt. Deutschland hinkt in diesem Bereich hinterher. Hierzulande werden laut Zenith bis 2019 nur 41 Prozent der Display-Anzeigen programmatisch gebucht.

4. CBS suspendiert US-Talkshow-Star Charlie Rose nach Belästigungsvorwürfen

Der Belästigungsskandal in den USA zieht weitere Kreise: Charlie Rose, eines der bekanntesten TV-Gesichter Amerikas, wird von mindestens acht Frauen sexuelle Belästigung vorgeworfen. Jetzt hat CBS, wo der Talkmaster unter anderem "CBS This Morning" moderierte, Rose vom Dienst suspendiert. In einem Statement entschuldigte sich der 75-Jährige. Er glaube jedoch nicht, dass alle Vorwürfe der Wahrheit entsprechen.

5. Soziale Netzwerke machen Youtube bei Bewegtbild zunehmend Konkurrenz

Youtube bekommt zunehmend Konkurrenz durch andere soziale Medien. Denn Videos werden immer häufiger auch über Facebook, Instagram und Twitter verbreitet. Das zeigt der Web-TV-Monitor 2017, der am Montag von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien in München vorgestellt wurde.

6. Pfeift Otto Normalverbraucher auf Roboter und künstliche Intelligenz?

Viele Innovationen erfreuen nur Technik-Freaks, aber nicht die breite Masse. Wie Unternehmen auch "normalen" Menschen Zukunftstechnologien schmackhaft machen können, erfahren Sie beim Deutschen Medienkongress 2018 am 16. und 17. Januar 2018 in der Alten Oper Frankfurt.

7. Warum Pro-Sieben-Sat-1-Chef Thomas Ebeling gehen muss

Erst hatte er kein Glück mehr, dann kam auch noch selbst fabriziertes Pech dazu: Der Tagesspiegel analysiert in seiner Online-Ausgabe, wie es zur frühzeitigen Demission von Pro-Sieben-Sat-1-Vorstandschef Thomas Ebeling kommen konnte - und erkennt einen Knackpunkt in dem Abgang von Aushängeschild Stefan Raab vor zwei Jahren.


stats