HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. In den nächsten Tagen erwartet uns goldenes Oktoberwetter - sofern es die Sonne durch den dicken Nebel schafft. Auch HORIZONT Vor 9 bringt für sie zum Wochenstart mit den wichtigsten Branchennews zuverlässig Licht ins Dunkel. Wir wünschen einen guten Start in die neue Arbeitswoche. 

1. Instagram ändert Nutzungsregeln nach Druck von Verbraucherschützern

Facebooks Foto-Plattform Instagram passt nach Druck von Verbraucherschützern ihre Nutzungsbedingungen in Deutschland an. Betroffen sind 18 Punkte, die Verbraucherschützer mit einer Abmahnung angeprangert hatten. Unter anderem wird in den neuen Nutzungsbedingungen deutlich gemacht, dass für Verbraucher bei Streitigkeiten das Recht ihres Wohnsitzes Deutschland gilt.

2. Twitter kündigt härtere Linie gegen unerwünschte Inhalte an

Auch Twitter hat neue Regeln angekündigt. So sollen unter anderem sexuelle Zudringlichkeit, Nacktheit und Hasssymbole aggressiver bekämpft werden, kündigte Twitter-Chef Jack Dorsey an. Das Unternehmen reagiert damit auch auf den Boykottaufruf #WomanBoycottTwitter der Schauspielerin Rose McGowan im Zusammenhang mit dem Weinstein-Skandal. 

3. Das erwartet Vodafones Top-Marketerin von der neuen Markenpositionierung

Serpil Timuray, Vodafones Chief Commercial Operations & Strategy Officer, sieht in der neuen Positionierung der Telko-Marke mehr als nur einen neuen Claim: Vodafone soll zum Partner der Kunden im technologischen Wandel werden. Aber Timuray wittert auch Potenzial in einer individuellen Ansprache neuer Zielgruppensegmente. Speziell Frauen sollen eine wichtigere Rolle spielen. 


4. Larry Flint bietet zehn Millionen Dollar für Infos über Donald Trump

Larry Flint, Verleger des Porno-Magazins Hustler hat für kompromittierende Informationen, die zu einer Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump führen, eine Belohnung von zehn Millionen Dollar ausgelobt. Flint veröffentlichte eine entsprechende ganzseitige Anzeige in der "Washington Post"

5. Tesla entlässt hunderte Mitarbeiter

Tesla hat laut der Nachrichtenagentur Reuters vierhundert Mitarbeiter entlassen, darunter auch leitende Angestellte. Der Elektroauto-Pionier bestätigte Entlassungen, nannte aber keine Zahl. Der Grund für den Schritt seien "Leistungsüberprüfungen" gewesen. Tesla hatte zuletzt die Produktionsziele seines Model 3 klar verfehlt. 

6. Deutsche Werbefilmakademie vergibt zwei Förderpreise

Doppelte Premiere beim Förderpreis der Deutschen Werbefilmakademie (DWA): Erstmals vergab die Jury zwei Förderpreise, die mit jeweils 20.000 Euro dotiert sind. Der Grund für diese großzügige Entscheidung: Die Qualität dieses Jahrgangs war so gut, dass es dem Gremium schwerfiel, nur ein Talent zu fördern

7. Penguin Random House-Chef sieht eine Renaissance von Print

Nach Meinung von Markus Dohle, Chef des weltgrößten Buchverlags Penguin Random House, gibt es derzeit eine Print-Renaissance - zumindest bei klassischen Büchern. Der Buchhandel erlebe gerade die beste Zeit seit 50 Jahren, sagt er im Interview mit dem Handelsblatt (Paid)


stats