HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Ingo Rentz
Guten Morgen aus Frankfurt. Man muss kein Rockstar sein, um den Blick mal dezent nach Hamburg zu richten, wo heute das OMR-Festival beginnt. Auch HORIZONT wird dabei sein und in Text, (Bewegt)Bild, Posts und Tweets berichten. Doch vorher: unsere Top-News am Morgen!

1. Snapchat verlangt zum Börsenstart 17 Dollar pro Aktie

Snap, das Unternehmen hinter der Hype-App Snapchat, startet am heutigen Donnerstag seinen lange erwarteten Börsengang. Bei einem Ausgabepreis von 17 Dollar pro Aktie erreichte die Platzierung ein Volumen von 3,4 Milliarden Dollar (3,2 Mrd. Euro) und Snap wird zum Börsendebüt insgesamt rund 24 Milliarden Dollar wert sein.

2. Instagram rollt Werbung in Stories global aus

In den vergangenen sieben Wochen konnten insgesamt 30 ausgewählte Marken das neue Instagram-Werbeformat "Anzeigen in Stories" testen. Jetzt macht die Facebook-Tochter das Format Werbungtreibenden auf der ganzen Welt zugänglich.

3. Bitburger kippt Jung von Matt

Die Biermarke Bitburger beendet die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Etathalter Jung von Matt. Der entsprechende Pitch ist wohl schon über die Bühne gegangen. Als Favorit gilt die Agentur Deepblue Networks, der beste Beziehungen zum neuen Bitburger-Chef Axel Dahm nachgesagt werden.

4. Deloitte Digital und Google machen gemeinsame Sache

Deloitte Digital wird Certified Marketing Partner von Googles Doubleclick und berät künftig gemeinsam mit dem Internetkonzern im Bereich Programmatic Advertising. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft holt sich damit prominente Unterstützung für den Plan, den Kunden eine möglichst ganzheitliche Beratung anzubieten - Werbevermarktung eingeschlossen.

5. Twitter verschärft Vorgehen gegen Mobbing und Hassrede

Jeder kann bei Twitter schreiben - auch Nutzer, die andere beleidigen oder angreifen. Dem Kurznachrichtendienst wurde dabei vorgeworfen, nicht schnell und konsequent genug darauf zu reagieren. Jetzt geht Twitter selbst aktiv auf die Suche nach gehässigen Inhalten.

6. Sorrell lobt Trump

Sir Martin Sorrell kann der Präsidentschaft von Donald Trump in den USA einiges abgewinnen: Wirtschaftlich stehe Trump für Aufschwung, sagte der Chef der weltgrößten Werbeholding WPP auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

7. Die Chancen und Risiken von Midrolls bei Facebook

In den USA führt Facebook Midrolls für Live-Videos ein, bei anderen Videos können Publisher mit dieser Werbeform experimentieren. Über kurz oder lang dürften die Unterbrecher-Spots auch deutschen Facebook-Kunden zur Verfügung stehen. Wo sind die Chancen, wo die Risiken? HORIZONT Online hat Mediaagentur-Experten um eine Einschätzung gebeten.


stats