HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Ingo Rentz
Guten Morgen aus Frankfurt. Ein bisschen Digital Detox gefällig? Heute ist nämlich nicht nur Faschingsdienstag, sondern auch der weltweite "Ohne-Facebook-Tag", der dazu aufruft, einen Tag lang komplett auf das soziale Netzwerk zu verzichten. Wir kapitulieren allein schon aus redaktionellen Gründen. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. Deutschland protestiert gegen Untersuchungshaft für "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel

Die gegen den "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel in der Türkei verhängte Untersuchungshaft hat in Deutschland bei Regierung, Parteien und Journalistenverbänden Unverständnis und Empörung ausgelöst. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach von einer "unverhältnismäßig harten Maßnahme". Yücel war am Montag nach 13 Tagen im Polizeigewahrsam in Untersuchungshaft genommen worden. Ihm wird "Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Aufwiegelung der Bevölkerung" vorgeworfen.

2. Warum künstliche Intelligenz in Barcelona ihren großen Auftritt hat

Weil die Big Player im Smartphone-Bereich keine neuen Modelle zeigen, hat vor allem eine Technologie ihren großen Auftritt beim Mobile World Congress: künstliche Intelligenz (KI). In Barcelona wird sie von KI-Experten als Interface der Zukunft gefeiert. HORIZONT-Tech-Redakteur Giuseppe Rondinella fasst die Eindrücke des ersten Tages auf dem MWC 2017 zusammen.

3. AOL kooperiert mit Adsquare

AOL arbeitet künftig mit dem deutschen Mobile-Data-Spezialisten Adsquare zusammen. AOL will die Daten von Adsquare mit seiner Plattform One by AOL zusammenführen, um Werbekunden eine noch bessere Ansprache von Zielgruppen zu ermöglichen. Das gab das Unternehmen auf dem Mobile World Congress in Barcelona bekannt.

4. Kult-Investor Warren Buffett investiert weiter in Apple

Börsen-Guru Warren Buffett hat eine neue Lieblingsaktie. Im Januar habe seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway die Beteiligung an Apple mehr als verdoppelt - auf etwa 133 Millionen Anteilsscheine, wie Buffett am Montag gegenüber dem Sender CNBC sagte. Damit hält Berkshire Hathaway nun Apple-Aktien im Wert von mehr als 17 Milliarden Dollar.

5. Fünf Tipps, die beim Guerilla-Recruiting helfen

Deutschlands Agenturen haben ein massives Personalproblem. Dass insbesondere kleinere Agenturen im Werben um die begehrten Fachleute schlechte Karten haben, weiß Stefan Neukam aus eigener Erfahrung. In seinem Gastbeitrag erklärt der Managing Partner der Agentur Bloom, warum Guerilla-Recruiting eine Lösung sein kann - und worauf dabei zu achten ist.

6. Bildverbände laufen gegen Google Sturm

Neun Anbieter professioneller Bilder wenden sich in einem offenen Brief an Google Germany. Sie kritisieren die Verletzung von Interessen und Urheberrechten der Fotografen durch die Bildersuche des Internet-Riesens. Grund für die Beschwerde ist die Neuerung, dass Bilder jeglicher Websites nun bereits in der Rasteransicht in Originalgröße angezeigt werden - ohne eine Nennung der Quelle.

7. Was die Oscar-Panne für Pricewaterhouse Coopers bedeutet

Es war die vielleicht größte Panne in der Geschichte der Oscars: Ausgerechnet in der Königskategorie "Bester Film" wurde zunächst der falsche Gewinner verlesen. Die Verantwortung nahm das Beratungsunternehmen Pricewaterhouse Coopers (PWC) auf sich, das die Academy Awards betreut. "AdAge" analysiert, welche negativen Folgen der Super-GAU für die Marke PWC haben könnte.


stats