HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Vor wenigen Stunden wurden in Los Angeles wieder einmal die "Emmys" verliehen, der wichtigste TV-Preis der Welt. Wenig überraschend: Wie bereits im Vorjahr gewann die Serie "Game of Thrones" in der Kategorie "Bestes Drama". Heidi Klum ging mit ihrer Sendung "Project Runway" leer aus. Das und mehr lesen Sie in den wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. "Game of Thrones" wiederholt Erfolg bei den "Emmys"

Bei den "Emmys", dem wichtigsten Fernsehpreis der Welt, haben am Sonntagabend in Los Angeles viele Sieger ihren Gewinn aus dem Vorjahr wiederholen können. Die Fantasyserie "Game of Thrones" gewann den Hauptpreis als bestes Drama. Insgesamt kam die in Deutschland auf Sky Atlantic HD und RTL 2 laufende HBO-Serie auf zwölf Auszeichnungen. Die hierzulande ebenfalls im Pay TV-Sender Sky Atlantic HD laufende HBO-Politsatire "Veep" siegte als beste Comedyserie.

2. So arbeitet die Snapchat-Agentur Truffle Pig

Snapchat gehört aktuell zu den großen Lieblingen der Marketing-Branche - und er soll dafür sorgen, dass die Kunden mit ihren Kampagnen auf der Instant-Messaging-App auch zufrieden sind: Paul Marcum ist Chef der Content-Agentur Truffle Pig, an der neben Snapchat auch die weltgrößte Werbeholding WPP beteiligt ist. HORIZONT Online hat am Rande der Dmexco mit Marcum über die Entwicklung der Agentur und Werbung im Snapchat-Zeitalter gesprochen.

3. Samsung verkauft Beteiligungen an Tech-Firmen

Samsung macht mitten in der teuren Rückrufaktion für sein Spitzen-Smartphone Galaxy Note 7 Beteiligungen an anderen Technologieunternehmen zu Geld. Der Smartphone-Marktführer habe Anteile im Wert von rund einer Billion Won (etwa 800 Mio Euro) verkauft, sagte eine Sprecherin dem Finanzdienst Bloomberg am Sonntag. Die Rückrufaktion wegen Brandgefahr könnte Samsung nach Einschätzung von Experten eine Milliarde Dollar oder mehr kosten.

4. Instagram-Manager James Quarles über die neue "Stories"-Funktion

Als Instagram vor 6 Wochen die Stories-Funktion an den Start brachte, waren die Reaktionen eindeutig: ein Snapchat-Klon! Die Facebook-Tochter selbst machte damals keinen Hehl daraus, bei der gelben Hype-App abgekupfert zu haben. Im Video-Interview mit HORIZONT Online rechtfertigt sich nun James Quarles, Global Head of Business and Development bei Instagram: "Stories ist auch nur ein Format, genau wie Hashtags und Newsfeeds."

5. Adblock Plus kommt nicht gegen Facebooks Entwickler an

Facebook befindet sich seit geraumer Zeit im Clinch mit Adblock Plus. Das soziale Netzwerk hatte im August bekannt gegeben, Adblocker zu umgehen und den Nutzern trotzdem Werbung anzuzeigen. Das will sich Eyeo, die Firma hinter Adblock Plus, nicht gefallen lassen - kommt aber derzeit nicht gegen Facebooks Entwickler an. "Techcrunch" erfährt von Unternehmenssprecher Ben Williams, sein Team brauche noch Zeit, um technisch zurückzuschlagen.

6. Sixt-Marketer Robin Ruschke hält Provokation für ein gutes Mittel

Vor kurzem gab Erich Sixt, Chef des gleichnamigen Autovermieters, in einem Interview zu Protokoll, geplante Werbemotive mit US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump auf Anraten seiner Anwälte lieber im Giftschrank zu lassen. Angst hat das Unternehmen aber nicht vor dem Politiker, stellt Robin Ruschke, Director Brand Strategy bei Sixt, nun im HORIZONT-Gespräch klar - viel mehr gehe es um den Kosten-Nutzen-Faktor.

7. Wie die "Bits & Pretzels"-Gründer Kevin Spacey angelockt haben

Die Gründer-Veranstaltung "Bits & Pretzels" ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Innerhalb von nur 2 Jahren ist das Event zu einem der wichtigsten Startup-Treffen weltweit avanciert, nächste Woche werden zur vierten Auflage 5000 Besucher erwartet. Und nicht nur das: Mit Kevin Spacey und Sir Richard Branson haben sich sogar echte Mega-Stars angekündigt. Im Interview mit HORIZONT Online sprechen die Gründer Bernd Storm, Andreas Bruckschlögel und Felix Haas unter anderem darüber, wie sie diese Promis angelockt haben.
stats