HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Haben Sie gestern an den Muttertag gedacht? Falls nicht, wir waschen unsere Hände in Unschuld: Mit den zehn besten Werbekampagnen zum Muttertag haben wir am Freitag noch einmal an den Ehrentag für unsere Mütter erinnert. Was heute für die Branche wichtig wird, erfahren Sie wie immer in HORIZONT Vor 9. Wir wünschen einen guten Start in die Woche.

1. DFB will Vorkaufsrecht für Adidas kippen

Adidas und die deutsche Fußballnationalmannschaft sind seit mehr als einem halben Jahrhundert eng miteinander verbunden. Der Sportartikelriese hat seit jeher ein Vorkaufsrecht, wenn es um den prestigeträchtigen Sponsoringvertrag mit dem vierfachen Weltmeister geht. Doch dieses sogenannte Matching Offer Right steht nun wegen rechtlicher Bedenken zur Disposition, berichtet die "Frankfurter Allgemeine". Der neue Ausrüstervertrag des DFB mit Adidas soll indes demnächst besiegelt werden und dem DFB 60 bis 70 Millionen Euro in die Kassen spülen - mehr als doppelt so viel wie bislang.

2. Helmut Markwort versetzt die SPD in Aufregung

Beim "Sonntagsstammtisch" im Bayerischen Rundfunk ließ "Focus"-Herausgeber Helmut Markwort die Bombe platzen: Der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel wolle zurücktreten, sein Nachfolger werde Hamburgs Oberbürgermeister Olaf Scholz. Das wisse er aus zuverlässiger Quelle. Die Dementis von SPD-Politikern ließen nicht lange auf sich warten. "Nächste Woche erklärt Helmut Markwort uns dann, wer Fußballeuropameister wird und wo Elvis Presley heute lebt", twitterte der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil. Auch Gabriel hat inzwischen klargestellt, dass er im Amt bleibt.

3. Facebook plant Morningshow

Facebook will seine Nutzer noch länger an sich binden. Das soziale Netzwerk plant unter dem Titel "Rise and Shine" eine Art Frühstücksfernsehen, das drei- bis fünfmal pro Woche über Wetter, Fitness, Rezepte und Boulevardthemen berichtet. Produziert wird das Format gemeinsam mit der Werbeagentur Digitas. 

4. "Frei" verfehlt Auflagenziel offenbar deutlich

Desaströse Zahlen aus dem Vertrieb und schmallippige Statements vom Verlag – es scheint nicht gut zu stehen um "Frei", das ambitionierte wöchentliche Frauenmagazin von G+J. Nach Informationen von HORIZONT Online aus Vertriebskreisen kann "Frei" im Einzelverkauf bisher im Schnitt lediglich zwischen 40.000 und 50.000 Hefte absetzen.

5. Das neue Führungsduo von BCN im Interview

Seit Januar führen Michael Samak und Stefan Zarnic die Geschäfte bei Burda Community Network (BCN), als Nachfolger von Andreas Schilling, der Burda im Oktober 2015 nach zwölf Jahren verlassen hat. Im Interview mit HORIZONT sprechen die beiden Manager über ihre Aufgabenteilung, die gestiegenen Herausforderungen in der Print-Vermarktung und Programmatic Buying.

6. Eon steigert Markenwert, Hugo Boss verliert

Eon und der ADAC konnten im vergangenen Monat am stärksten ihren Markenwert steigern. Dagegen leidet Hugo Boss weiter. Die Marke verliert erneut knapp 11 Prozent an Wert. Das sind die Kernergebnisse des aktuellen HORIZONT Brand Tickers.

7. Netflix gibt Smartphone-Usern mehr Kontrolle

Netflix will Kunden, die den Videodienst mit einem mobilen Gerät nutzen, vor leergesaugten Datenvolumen und horrenden Rechnungen schützen. Mit einem Gigabyte Datenvolumen kann man künftig drei Stunden lang Videos streamen. Dies biete eine gute Balance aus Bildqualität und geringerem Datenverbrauch, schreibt Netflix-Manager Eddy Wu in einem Blog-Eintrag. Je nach Bedarf können Nutzer die Einstellungen aber auch ändern.

stats