HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt! Heute Abend regiert wieder König Fußball. Die Viertelfinals der UEFA Champions League beginnen - das heißt Daumen drücken für den FC Bayern und den VfL Wolfsburg. Bis zum Anpfiff müssen Sie sich aber noch etwas gedulden. Damit die Zeit schneller - und vor allem informativer - vergeht, gibt es hier die Top-News am Dienstagmorgen.

1. "Panama Papers" ziehen immer größere Kreise

Durch das bislang größte Datenleck werden immer mehr Namen öffentlich. Nun ist laut NDR mit Formel-1-Pilot und Mercedes-Testimonial Nico Rosberg auch ein prominenter Deutscher ins Visier geraten. Der Mercedes-Rennstall habe einen Vertrag über die "Fahrer-Dienste" von Rosberg mit einer Firma namens "Ambitious Group Limited" abgeschlossen. Unterdessen äußerte sich die beschuldigte Kanzlei Mossack Fonseca erstmals zu den Vorwürfen und übt dabei starke Kritik an den Medien.


2. Erbprinz verlässt den Disney-Konzern

Disney-Spitzenmanager Thomas Staggs galt als Favorit für die Nachfolge von Konzernchef Bob Iger, der in zwei Jahren in den Ruhestand geht. Nun aber verlässt COO Staggs überraschend das Unternehmen. Der Grund für seinen Abgang sei, dass Disney seine Suche nach einem neuen Firmenchef ausweite.

3. NDR Info verbreitet Nachrichten im Chat-Stil

NDR Info startet ein wöchentliches Videoangebot in Form eines Chat-Dialoges. Mit "WhatsInfo" sollen in ein bis zwei Minuten komplexe Zusammenhänge im Nachrichtengeschehen erklärt werden. Die Videos richten sich an Nutzer mit geringen Vorkenntnissen und sollen "auf spielerisch-unterhaltsame Weise selbst komplizierte Dinge" aufbereiten. Dabei nutzt der NDR auch
typische Elemente wie "Emojis", Fotos oder Videoschnipsel aus dem Netz.

4. O2-Kampagne von Kolle Rebbe im Werbecheck

Vor wenigen Wochen startete die erste große Werbekampagne von Kolle Rebbe für O2. Der Spot "Ihr Menschen" kommt bei den Zuschauern gut an, wie Yougov-Chef Holger Geißler in seiner Kolumne für HORIZONT Online schreibt. Trotzdem verschenke der Film viel Imagepotenzial für die Marke.

5. Ist "Whatsapp" in Europa illegal?

Wer den Kurzmitteilungsdienst Whatsapp nutzt, der muss möglicherweise mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro rechnen. Das glaubt zumindest Rechtsexperte Peter Burgstaller von der FH Oberösterreich in Hagenberg. Auf Businessinsider.de gibt er zu Protokoll, dass die Nutzung des Dienstes im europäischen Raum generell illegal sei. Der Grund: Nutzer erlauben dem Unternehmen bereits bei der Installation, auf ihre Kontakte zuzugreifen. Laut EU-Recht müssten User aber vorher die Zustimmung der Betroffenen einholen.

6. Fünf Tipps zur Google-News-Optimierung

Google News ist eine Nachrichten-Website, die anhand von Algorithmen Nachrichten aus verschiedenen Quellen zusammenträgt. Michael Möller und Marc Cormann von MSO Digital erklären die Nutzung und geben fünf sinnvolle Tipps für mehr Sichtbarkeit und Traffic.


7. Groupon bekommt 250 Millionen Dollar

Die mit Problemen kämpfende Rabattcoupon-Plattform Groupon bekommt eine Finanzspritze von 250 Millionen Dollar und lotet eine engere Kooperation mit dem Kabel- und Medienriesen Comcast aus. Das Geld kommt von einer Investmentfirma des früheren Comcast-Finanzchefs Michael Angelakis. Er zieht auch in den Verwaltungsrat von Groupon ein, der die Strategie des Unternehmens mitbestimmt.
stats