HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Ein spannendes Wochenende liegt vor uns: In drei Bundesländern werden neue Parlamente gewählt. Die Marketingbranche blickt allerdings auch nach Austin, wo die Tech-Messe "SXSW" beginnt. Doch zunächst kommen unsere Top-News am Morgen.

1. Apple-Event am 21. März

Apple hat seine nächste Neuheiten-Präsentation für den 21. März angesetzt - einen Tag vor einer wichtigen Anhörung in dem Konflikt mit der US-Regierung um das Entsperren von iPhones. Der Konzern verschickte am Donnerstag Einladungen in sein Hauptquartier im kalifornischen Cupertino. Von dem Event werden eine neue Version des iPad-Tablets sowie ein weiterentwickeltes Einsteiger-iPhone erwartet.

2. Reichelt attackiert Medienhüter

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat Bild.de einen Verstoß gegen die Menschenwürde attestiert, weil die Zeitung in einem Online-Bericht über den Krieg in Syrien Bilder toter Kinder gezeigt hatte. Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt nennt die Entscheidung "schrecklich und falsch" und kündigt an, dagegen vorgehen zu wollen - "juristisch, journalistisch, politisch".

3. dm-Chef will die Markenrechte an Alnatura

Lange Zeit war die Drogeriemarktkette dm der wichtigste Vertriebskanal für die Produkte von Alnatura. dm-Gründer Götz Werner ist daher überzeugt, dass er die Marke, die von seinem Schwager Götz Rehn geführt wird, überhaupt erst groß gemacht hat und wollte die Markenrechte per Klage ins dm-Reich holen. Entgegen anderslautender Berichte sei der Streit nicht beigelegt, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet.

4. Wie Volkswagen Thomas Müller zur Dauerpräsenz auf Twitter verhalf

 Als erster Kunde in Europa nutzt Volkswagen das neue Twitter-Buchungsformat "First View". Dabei kann der Kunde Premium-Werbeplätze auf der Platform 24 Stunden exklusiv besetzen. Die Kampagne sorgte für eine 24-stündige Dauerpräsenz von VWs Star-Testimonial Thomas Müller in den Timelines der Twitter-Nutzer.

5. Marken ersetzen Regierungen als Problemlöser

Die Erwartungshaltung der Konsumenten an Marken steigt weiter rapide an. Das zeigt eine repräsentative Studie von Havas Worldwide. Danach erwartet eine deutliche Mehrheit der Verbraucher, dass sich Unternehmen um soziale und ökologische Belange kümmern sollen - besonders in Deutschland.

6. "Abendzeitung" geht gegen Pegida-Ableger vor

Die "Abendzeitung" aus München geht wegen einer manipulierten Schlagzeile auf Facebook juristisch nun auch gegen den Braunschweiger Pegida-Ableger "Bragida" vor. Nach Angaben der Zeitung vom Donnerstag ist dort ebenfalls die Überschrift eines Berichts über einen versuchten Brandanschlag auf eine Asylunterkunft in München gefälscht worden.

7. Neuer Eigentümer will eine Milliarde Euro in Kaufhof investieren

Der neue Kaufhof-Eigentümer HBC will in den kommenden Jahren eine Milliarde Euro in die Warenhauskette investieren. Mit dem Geld sollen in den nächsten fünf bis sieben Jahren Filialen modernisiert und das Online-Geschäft ausgebaut werden. Das kündigte der Chef der kanadischen Hudson's Bay Company (HBC), Jerry Storch, im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an.
stats