HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Mittwoch, 02. März 2016
© David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt. Der Super Tuesday hat zwei klare Gewinner: Hillary Clinton und Donald Trump. Nun dürfte die richtige Wahlkampfstrategie über Sieg und Niederlage im US-Präsidentschaftswahlkampf entscheiden. Mehr dazu lesen Sie ab morgen in der neuen Printausgabe von HORIZONT. Was heute sonst noch wichtig ist, lesen Sie wie gewohnt in unseren Top-News am Morgen.

1. "FAZ" schreibt wieder schwarze Zahlen

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hat im vergangenen Jahr wieder einen Gewinn erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Steuern betrage voraussichtlich 13 Millionen Euro, wie die Zeitung am Mittwoch in eigener Sache mitteilt. Zu dem "besser als erwartet ausgefallenen Ergebnis" hätten vornehmlich gesunkene Kosten, aber auch stabile Anzeigen- und Vertriebserlöse beigetragen. Im Frühjahr bringt die "FAZ" mit der "Frankfurter Allgemeine Woche" außerdem ein neues, kompaktes Wochenmagazin auf den Markt.

2. Vermögen von Zuckerberg und Bezos wächst

Facebook-Chef Mark Zuckerberg erobert die "Forbes"-Liste im Sturm. In dem am Dienstag veröffentlichten Milliardärs-Ranking des US-Magazins ist er der größte Gewinner. Nach Schätzung von "Forbes" ist Zuckerbergs Vermögen im Vergleich zum Vorjahr um 11,2 auf nun 44,6 Milliarden Dollar gestiegen - damit verbesserte er sich um zehn Plätze auf den sechsten Rang. Auch einer Reihe Deutscher gelang in der Rangfolge der vermögendsten Milliardäre der Sprung unter die ersten 50.

3. Yahoo schreibt Tumblr ab

Die Blogging-Plattform Tumblr war einst einer der größten Hoffnungsträger von Yahoo. 1,1 Milliarden Dollar hat sich der Internetpionier das Unternehmen vor mehr als zwei Jahren kosten lassen - nun muss Yahoo den Wert der Plattform in Teilen oder womöglich komplett abschreiben, teilte das Unternehmen den US-Behörden mit. In der Vergangenheit hatte Yahoo den Wert von Tumblr bereits um 230 Millionen Dollar nach unten korrigiert.

4. Transparenz ist keine Selbstheilungswaffe

Der Rückruf-Aktion bei Mars spaltet die Experten. Dirk Popp von Ketchum Pleon kam kürzlich zu dem Urteil, dass Mars vieles richtig gemacht habe. Klaus Weise von Serviceplan widerprach seinem Kollegen - und kritisierte die mangelnde Transparenz. Aus Sicht von Hartwin Möhrle, dem geschäftsführenden Gesellschafter bei A&B One, kann aber Transparenz kein Selbstzweck sein, wie er in seinem Gastbeitrag auf HORIZONT Online erklärt.

5. VW-Chef fand Berichterstattung "unfair"

Für ein verunglücktes Radio-Interview während seiner USA-Reise musste VW-Boss Matthias Müller viel Kritik einstecken - viele Medien stuften das Gespräch als PR-Desaster ein. Beim Autosalon in Genf hat sich der Manager nun zu der Kritik geäußert. Das Interview sei zwar "höchst unglücklich gewesen", die Berichterstattung darüber aber auch "ein Stück weit unfair".

6. Adtech - Datengeschenke an die Konkurrenz

Adtech-Netzwerke sind verlockend. Doch nur wenige Unternehmen kennen die Risiken. Und die sind nicht zu unterschätzen, wie Webtrekk-Geschäftsführer Christian Sauer in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erläutert. Laut Sauer verlieren die meisten Firmen durch den Gebrauch von Online-Adtech wertvolle Kundendaten – unwissentlich – an ihre Wettbewerber. Der Schaden ist beträchtlich.

7. Warum eine N24-Reportage auf Facebook Premiere feiert

Experiment mit Zukunft? Am Mittwochabend zeigt N24 die erste Folge des neuen Reportageformats "Kleine Welt" zuerst auf Facebook, erst einen Tag später folgt die TV-Premiere. Gegenüber HORIZONT Online erklärt Sendersprecherin Kristina Faßler die Strategie.
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats