HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Eigentlich ist der heutige 23. Mai ein Nationalfeiertag, den wir nicht feiern. Schließlich wurde heute vor 69 Jahren das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verabschiedet. In Zeiten von Trump, Erdogan und Co ein wichtiger Tag, der durchaus große Aufmerksamkeit verdient. Genauso wie unsere Branchennews am Morgen. Starten Sie gut in den Tag.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist bei seiner Anhörung im Europaparlament fast allen unangenehmen Fragen problemlos ausgewichen. Das Format des Treffens, bei dem alle Fragen gesammelt am Ende beantwortet werden sollten, ermöglichte es dem Tech-Milliardär, mit allgemeinen Einlassungen statt konkreten Antworten zu reagieren. Nun hagelt es Kritik. Die britische Großbank HSBC hat ihren globalen Mediaetat nach einem Pitch an die Omnicom-Agentur PHD vergeben. Das berichtet Adage. Der bisherige Etathalter Mindshare hat das Nachsehen. Adage schätzt den Mediaetat von HSBC auf etwa 140 Millionen US-Dollar, andere gehen von bis zu 400 Millionen US-Dollar aus. Für den gelegentlichen Kostenlos-Leser sind auf handelsblatt.com künftig nur noch "eine Handvoll Texte im Volltext verfügbar", wie Chefredakteur Sven Afhüppe erklärt. Durch die Bezahlschranke, die ab sofort greift, entfällt demnach die Kennzeichnung "Premium", weil künftig alle Artikel, Infografiken und Recherchetools grundsätzlich nur für zahlende Handelsblatt-Kunden sichtbar sind.


Das ZDF hat nach Kritik an seiner Sendung über die Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan Rassismus-Vorwürfe entschieden zurückgewiesen. Allerdings kommt auch Selbstkritik aus Mainz: Der Sender räumt ein, dass in seiner Berichterstattung mehr Raum für "einen Repräsentanten der schwarzen Community in Großbritannien" wünschenswert gewesen wäre. "Zaster", das "Finanz- und Verbraucher-Web-Magazin" der Deutschen Fondsgesellschaft DFG, hinter der unter anderem Kai Diekmann steckt, ist online. Das Finanzportal will vor allem jungen Menschen Finanz- und Geldthemen nahebringen - und damit natürlich auch das Interesse an den Produkten der DFG ankurbeln. Redaktionelle Werbung für den "Deutschen Zukunftsfonds" soll es aber nicht geben.

Beim Thema Künstliche Intelligenz klaffen Wunsch und Wirklichkeit in den meisten Unternehmen noch weit auseinander - zumindest im Bereich Marketing. Laut einer Studie der SRH Hochschule Berlin hält eine große Mehrheit der Marketing Manager das Thema KI für wichtig, bislang nutzen aber erst wenige Unternehmen die Möglichkeiten wirklich aus. Milka ist bekannt als die Alpenmilch-Schokolade, doch das soll sich in Zukunft verändern. Philipp Wallisch, Milka-Marketing-Verantwortlicher für die DACH-Region, will künftig mehr über die Qualität des Milka-Kakaos erzählen. Dabei setzt er zunehmend auf den direkten Dialog mit den Konsumenten. Amazon entwickelt sich mit großer Dynamik zu einem der zentralen Werbeplätze für E-Commerce-Unternehmen. Doch für Werbungtreibende und Agenturen ergeben sich im Umgang mit diesem vergleichsweise neuen Marketingkanal noch einige Herausforderungen. Frank Rauchfuß, CEO und Geschäftsführer von IntelliAd, stellt in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online die 5 größten Challenges vor - und wie man diese meistert.
stats