HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Die Zahl der Straftaten ist in Deutschland 2017 um fast 10 Prozent zurückgegangen - doch Experten beobachten, dass die gefühlte Unsicherheit im Land steigt. Für Klarheit soll heute der neue Bundesinnenminister Horst Seehofer sorgen, der die bundesweite Kriminalstatistik präsentiert. Bis dahin gehen Sie mit unseren wichtigsten Branchennews am Morgen garantiert auf Nummer sicher.#ZZ#

Bei Axel Springer ist das Jahr 2018 dank der Fokussierung auf digitale Geschäftsmodelle vielversprechend angelaufen. Der Konzern erzielte in allen operativen Segmenten Umsatz- und Ergebniszuwächse. Der Umsatz kletterte im 1. Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,9 Prozent auf 773 Millionen Euro. Gestern Abend wurden in New York die Preise des ADC Global vergeben, und wieder einmal ist Jung von Matt aus deutscher Sicht der große Abräumer. Von den 25 Preisen für Deutschland gehen 15 auf das Konto der Agenturgruppe. Wie schon beim deutschen ADC überzeugt die Gruppe vor allem mit Arbeiten für die Berliner Verkehrsbetriebe, Edeka, Mini und Netto. Laut einem Bericht der Bild (Paid) hat VW-Konzernchef Herbert Diess um den 1. Mai vor dem FBI und dem US-Justizministerium zum Diesel-Skandal ausgesagt. Dabei soll es um ein Meeting im Juli 2015 gegangen sein, bei dem das Management über den Abgas-Betrug in Kenntnis gesetzt wurde. Wie Bild berichtet, habe Diess dabei seinen Vorgänger Winterkorn belastet. Derweil soll Diess versprochen worden sein, dass er nicht verhaftet wird. Auch bei den Cannes Lions 2018 werden deutsche Kreative bei der Auswahl der Preisträger wieder ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Insgesamt wurden 13 Vertreter deutscher Agenturen für die Fachjurys ausgewählt - drei weniger als im Vorjahr. Darunter: Tino Krause von Mediacom und Stephan Vogel von Ogilvy. Soziale Medien haben auf Kaufentscheidungen inzwischen einen vergleichbaren Einfluss wie klassische Medien. Das legt zumindest der Social Media Atlas der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor nahe. Facebook hat in dieser Hinsicht die Nase sogar leicht vor TV. Vor wenigen Tagen sorgte eine Studie von Wavemaker für mächtig Wirbel. Demnach hält gut jeder Zweite Influencer für nicht glaubwürdig. Kevin Tewe, der als Gründer von Hype Media Influencer vertritt, redet den Social-Media-Stars nun ins Gewissen. In seinem Gastbeitrag auf HORIZONT Online gibt er fünf Tipps, wie Influencer die Kurve kriegen können. Moderne, responsive Websites mit relevantem Content sind für große Autobauer so etwas wie das digitale Zuhause ihrer Marke. Der Cloud-Dienstleister Baqend hat jetzt die Ladegeschwindigkeit der deutschen Webseiten großer Autobauer wie Audi, BMW, Mercedes-Benz oder Volkswagen untersucht - und einen überraschenden Gewinner identifiziert. Bereits vor zwei Jahren hat das Schweizer Gottfried Duttweiler Institut das "Blockchain-Manifest" veröffentlicht. Den Forschern schien das Kommunistische Manifest von Karl Marx als ein brauchbarer Vergleich für das, was mit der Technologie auf uns zukommt: eine kleine Revolution. In der Marktforschung ist das Thema noch nicht so richtig angekommen - aber ein Anfang ist gemacht, Anwendungen sind zumindest denkbar.

 



stats