HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Der umstrittene Videobeweis hat gestern Abend beim Bundesligaspiel zwischen Mainz 05 und dem SC Freiburg für ein Kuriosum gesorgt: Schiedsrichter Guido Winkmann entschied nach Einschreiten von Video-Assistentin Bibiana Steinhaus auf Elfmeter für Mainz, als die Freiburger schon zur Halbzeit in der Kabine waren. Den Strafstoß verwandelte Pablo de Blasis, Mainz gewann am Ende mit 2:0. Ganz ohne korrigierte Entscheidungen: unsere wichtigsten Branchennews am Morgen.
Netflix wächst weiter rasant: Im ersten Quartal stieg der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 178 Millionen auf 290 Millionen Dollar (234 Millionen Euro), wie der Streamingdienst am Montag mitteilte. Die Erlöse legten um gut 40 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar zu. Insgesamt gewann Netflix im Berichtszeitraum 7,4 Millionen neue Kunden und kommt jetzt auf 119 Millionen zahlende Nutzer. Wer blickt eigentlich noch durch im Dickicht der Unternehmen, die im digitalen Werbemarkt an der Prozesskette mitarbeiten? Vor allem im Adtech-Bereich tummeln sich mittlerweile zahlreiche junge Unternehmen, die den Werbemarkt aufmischen wollen. HORIZONT Online stellt die zehn verheißungsvollsten Adtech-Start-ups aus Deutschland vor. Die Journalisten, die mit Berichten in der New York Times und im New Yorker die Affäre um Filmproduzent Harvey Weinstein aufdeckten, sind mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden. Jodi Kantor, Megan Twohey und Ronan Farrow hatten im Oktober 2017 die #MeToo-Bewegung losgetreten, in der sich Opfer sexueller Übergriffe zu Wort meldeten. Die Bewegung breitete sich auf andere Branchen und in andere Länder aus. Kein Thema sorgt derzeit bei Unternehmen für so viel Unsicherheit wie die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Michael Distelberg von Webtrekk erläutert in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online, in welchen Fällen Website-Betreiber die Daten ihrer Nutzer weiterhin erfassen und verarbeiten dürfen - und wann sie die Einwilligung einholen müssen. Der monatelange Streit zwischen Edeka und Nestlé könnte bald vorbei sein. Wie die FAZ unter Berufung auf Insider berichtet (Paid), hätten sich Unterhändler beider Seiten in den Verhandlungen um Rabatte und Konditionen grundsätzlich auf einen Kompromiss verständigt. Demnach soll Nestlé bereit sein, sich künftig finanziell stärker an den von Edeka geforderten gemeinsamen Werbeaktionen zu beteiligen. Der Art Directors Club für Deutschland und Facebook machen gemeinsame Sache für bessere Mobile-Kreation. Wie genau diese Kooperation aussieht und warum Kreative gut daran tun, sich trotz Datenskandal und marktbeherrschender Stellung mit Internet-Riesen wie Facebook und Google zusammenzutun, erklären Facebook-Manager Will Rolls und Überground-Chefin Jo-Marie Farwick. Wenn es einen CEO eines deutschen DAX-Konzerns gibt, der in den Medien einen Lauf hat, dann ist es Kasper Rorsted. Im aktuellen Image-Ranking von Unicepta belegt der Vorstandschef von Adidas den ersten Platz. Für das Ranking wertete Unicepta Anfang des Jahres 8200 Medienberichte aus. Bei der ungestützten Markenbekanntheit ist Volkswagen hierzulande Spitze. Die stärksten Automarken kommen allerdings aus Ingolstadt und München. Das geht aus einer aktuellen Analyse von System1 Research hervor. In seiner repräsentativen Studie attestiert der Marktforscher Audi und BMW Spitzenwerte, VW und Mercedes-Benz müssen im Automarken-Tracker dagegen kräftig Federn lassen.



stats