HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt! Etwa 87 Millionen Facebook-Nutzer auf der ganzen Welt werden heute erfahren, ob ihre Daten von Cambridge Analytica verwendet wurden. Die Betroffenen bekommen eine detaillierte Nachricht im News-Feed angezeigt. Facebook spielt auch in unseren Top-News am Morgen eine wichtige Rolle. Starten Sie gut informiert in die Woche.
Über ein Jahr lang hat sich der Mediapitch der Deutschen Telekom hingezogen. Nachdem bereits im November vergangenen Jahres mit dem Zuschlag für Mindshare ein wichtiger Teil-Etat vergeben wurde, haben sich die Telekom-Entscheider um Christian Hahn, Leiter Marketingkommunikation, Strategie und Media, nun auch auf die übrigen Partner festgelegt. Facebook hat laut CNBC die US-Firma CubeYou von seiner Plattform verbannt, weil sie Daten von Facebook-Nutzern über Quiz-Formate gesammelt und verkauft hat. Am Samstag schmiss Facebook bereits die Analysefirma AggregateIQ raus, die eine bedeutende Rolle beim Brexit-Referendum gespielt haben soll. Seit einigen Tagen sorgt in der Berliner Start-up-Szene eine Guerilla-Kampagne für Aufsehen. Auf Plakaten oder Gehweg-Graffitis werden Mitarbeiter aus dem Tech-Bereich unter dem Hashtag #TakeTheExit dazu aufgefordert, sich keine schlechten Arbeitsbedingungen gefallen zu lassen und ihren derzeitigen Arbeitgeber zu verlassen. Doch über den Absender herrschte Unklarheit. Bis jetzt. Weil er einer Praktikantin Pornos gezeigt und anzügliche Nachrichten geschickt haben soll, ist ein TV-Korrespondent nun vom WDR freigestellt worden. Vorige Woche waren die Belästigungsvorwürfe bekannt geworden. Intendant Tom Buhrow hatte sich danach in einer Mail an alle feste und freie WDR-Mitarbeiter gewandt: "Übergriffe und Machtmissbrauch – in welcher Form auch immer – dulde ich nicht." Bei der Hamburger Designagentur Mutabor stehen die Zeichen auf Veränderung – wieder einmal. Das Team um die beiden Gründer Heinrich Paravicini und Johannes Plass nimmt ihren Namen, der von dem Zauberspruch aus dem Märchen vom Kalif Storch abgeleitet ist, gerne mal wortwörtlich: "Ich werde mich verwandeln" lautet die deutsche Übersetzung des lateinischen Begriffs Mutabor. Im November wechselte Snapchat nach einem Update bei seiner Story-Funktion von einer chronologischen in eine algorithmische Darstellung - und verärgerte damit viele Nutzer. Laut Techcrunch macht Snapchat nun offenbar eine Rolle rückwärts und verzichtet bei einigen Usern wieder auf den Algorithmus. Bis auf Deutschland ist Tabakwerbung auf Plakaten und an Litfaßsäulen in allen EU-Ländern verboten. Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler will nun einen neuen Anlauf für ein Verbot der Außenwerbung für Tabakerzeugnisse nehmen - obwohl dies in der vergangenen Wahlperiode gescheitert ist und sich auch nicht im neuen Koalitionsvertrag findet. Big Data und Künstliche Intelligenz gelten als neue Schlüsselqualifikationen für erfolgreiches Marketing. Doch bei der Implementierung der entsprechenden Technologien hapert es teilweise noch gewaltig. Marc Bohnes, Director of Campaign Strategy bei Episerver, erklärt im Gastbeitrag für HORIZONT Online, für welche Aufgaben sich der Einsatz von KI-Lösungen eignet.
stats