HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

dfv
Guten Morgen aus dem Tiefkühlfach namens Frankfurt. Die zweistelligen Minusgrade aus der Nacht gehen langsam in den einstelligen Bereich über - es bleibt also frostig. Genau wie die Beziehung der EU-Kommission zu den Silicon-Valley-Giganten. Und damit zu unseren Top-News am Morgen!
Die EU-Kommission will Internet-Giganten wie Facebook und Google in Steuerfragen künftig stärker in den einzelnen EU-Ländern zur Kasse bitten. Die Unternehmen sollten ihre Steuern dort zahlen, wo ihre Nutzer sind, und nicht, wo sie ihren Hauptsitz haben. In einem entsprechenden Arbeitspapier ist derzeit ein Steuersatz zwischen eins und fünf Prozent vorgesehen. Das Bundesverwaltungsgericht hat Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in deutschen Städten grundsätzlich erlaubt. Die Unsicherheit bei Autofahrern und Herstellern ist groß. Medien wie faz.net, das Handelsblatt, die Süddeutsche Zeitung und das Manager Magazin geben deswegen Antworten auf die wichtigsten Fragen. Mercedes-Benz hat in Hong-Kong und Flensburg die ersten Showrooms in einem neuen Outfit eröffnet. Das Design, das der internationalen Marketing- und Vertriebsstartegie "Best Customer Experience" folgt, soll den Premiumcharakter der Marke mit dem Stern stärker hervorheben. Vor allem jedoch will Mercedes-Benz mit dem Showroom-Konzept besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen können. Mit seinem jüngsten Algorithmus-Update, das News-Beiträge weniger prominent anzeigt, hat sich Facebook bei Medien nicht gerade beliebt gemacht. Dabei hat das Unternehmen betont, dass lokale Nachrichten wichtiger werden. Das unterstreicht Facebook nun mit einem 3 Millionen Dollar schweren Förderprogramm für Regionalmedien, das diesen dabei helfen soll, Digital-Abos zu verkaufen. Nachdem WPP im vorigen Jahr die Mediaagenturen MEC und Maxus zu Wavemaker und im Designbereich gleich fünf Marken zu Superunion zusammenlegte, gibt es nun einen Merger in der PR-Sparte. Betroffen sind die Agenturen Burson-Marsteller und Cohn & Wolfe. Sie werden verschmolzen und treten künftig unter dem gemeinsamen Namen Burson Cohn & Wolfe (BCW) auf. Sport 1 ruft eine neue Unit ins Leben: Unter New Platforms bündelt der Sender ab dem 1. März seine Aktivitäten auf externen Plattformen, das betrifft in erster Linie klassische soziale Netzwerke. Die Leitung übernimmt Laura Schlüter, die von Springers Bild zu Sport 1 wechselt. Die Formel 1 bringt ihren eigenen Bezahl-Livestream auf den Markt. Jedes Rennen soll künftig bei F1 TV mehrsprachig übertragen werden. Zudem stehen Onboard-Aufnahmen aus allen zwanzig Autos zur Verfügung, die Trainingseinheiten, Qualifikationen, Rennen, die Pressekonferenzen, Vorab- und Interviews nach den Rennen sollen ebenfalls übertragen werden. Und das in englischer, spanischer, französischer und auch deutscher Sprache. Der direkte Draht zum Kunden ist für Marken inzwischen überlebenswichtig. Eine besondere Bedeutung im Kommunikationsmix sollte daher Corporate Blogs zukommen. Eine Analyse der dpa-Töchter News Aktuell und Faktenkontor zeigt allerdings, dass sich mit Ausnahme der Autobauer nur wenige namhafte Unternehmen bei ihren Blogs so richtig ins Zeug legen. Große Marken aus anderen Branchen sucht man in dem Top-30-Ranking jedenfalls vergeblich.



stats