HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Wir schicken herzliche Grüße in all die Karnevalshochburgen, die heute Rosenmontag feiern. Wir dagegen sind heute nicht jeck, sondern versorgen Sie wie gewohnt mit allem, was wichtig ist in Marketing, Werbung und Medien.
Sven Afhüppe, Chefredakteur des Handelsblatts", hat in einem In-eigener-Sache-Artikel Stellung zur Demission von Herausgeber Gabor Steingart bezogen. Afhüppe schreibt, er und Wirtschaftswoche-Herausgeberin Miriam Meckel sowie die gesamte Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group hätten in einem Brief an Verleger Dieter von Holtzbrinck ihre Sorgen über die Folgen vor Steingarts Entlassung zum Ausdruck gebracht. Aber man respektiere Holtzbrincks Entscheidung. Gleichzeitig gelte: "Auch ohne Gabor Steingart drehen wir die Uhr nicht zurück, sondern weiter." In seinem Browser Chrome erzwingt der Suchmaschinenkonzern Google ab Donnerstag eine bessere Onlinewerbung. Für einen Konzern, der damit selbst einen Großteil seines Umsatzes macht, ist das nicht unproblematisch. Gleichzeitig kann Google mit seinem Adfiltering der digitalen Wirtschaft auch einen wirklichen Gefallen tun. HORIZONT-Redakteurin Katrin Ansorge mit einer Analyse. Man lehnt sich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man behauptet, dass auch 2018 Budgets von den klassischen in digitale Kanäle fließen werden. Über den Erfolg der Maßnahmen entscheiden aber nicht zuletzt die Aufstellung der Marketingabteilungen und die Fokussierung auf Nutzer und ihr Verhalten. Um auch das Optimum herauszuholen, sollten Marketer daher einige Lektionen verinnerlichen, findet Facebook-Manager Jin Choi. Welche das sind, erklärt er im Gastbeitrag. Digitalisierung und Vernetzung sind die Themen schlechthin in der deutschen Wirtschaft, die sozialen Netzwerke sind aus der Öffentlichkeitsarbeit der großen Unternehmen kaum mehr wegzudenken. Viele Chefs hingegen bevorzugen weiter die Offline-Vernetzung. Für die Commerzbank war der Januar ein guter Monat, wie die Auswertung HORIZONT Brand Ticker zeigt. Was man von VW nicht behaupten kann: Die jüngsten Enthüllungen zu den Abgasversuchen mit Affen und Menschen schlagen bei der Marke voll durch. Vor knapp vier Monaten trat Amazon-Studios-Chef Roy Price nach Belästigungsvorwürfen einer Mitarbeiterin zurück. Nun steht offenbar fest, wer in seine Fußstapfen tritt: Nachfolgerin von Price wird laut deadline.com Jennifer Salke. Sie ist bislang President von NBC Entertainment. Drei Vereine, drei verschiedene Ansätze: Schalke 04, der VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin engagieren sich alle im E-Sport. Welche Ziele die Bundesliga-Vereine damit verfolgen und was sie bislang erreicht haben. Mit dem Negativ-Preis Plagiarius der gleichnamige Verein jedes Jahr die dreistesten Produktfälschungen ausgezeichnet. Nun war es wieder so weit. Der erste Platz geht dabei nach China. Hier geht's zur Bildergalerie mit den "Gewinnern".


stats