HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute wird es spannend im Deutschen Bundestag. Das Parlament stimmt sowohl über die "Ehe für alle" als auch über das umstrittene Gesetz gegen Hass im Internet ab. Zu letzterem halten wir Sie auf dem Laufenden. Hier kommen erst einmal die wichtigsten Branchenews an diesem Morgen.

1. Trump löst mit beleidigendem Tweet Proteststurm aus

US-Präsident Donald Trump hat mit einer beleidigenden Attacke auf eine MSNBC-TV-Moderatorin einen Proteststurm ausgelöst, der selbst für die politisch hitzigen Zeiten in den USA ungewöhnlich ist. Trump bezeichnetet Mika Brezinski in einem Tweet als "verrückte Mika", ihren Moderations- und Lebenspartner Joe Scarborough als "Psychopathen". 

2. Sky-Media-Chef Martin Michel: "Wir reden bei den GfK-Quoten über zweistellige Unterschiede"

Martin Michel, Geschäftsführer von Sky Media, verhandelt mit der Arbeitsgemeinschaft Videoforschung (AGF) über die Quotenmessung. Die von der AGF gemessenen Zuschauerzahlen liegen deutlich unter denen aus Skys eigenem Panel. "Im Sport reden wir über zweistellige Unterschiede", sagt Michel im Video-Interview mit HORIZONT Online

3. London fürchtet wegen Sky-Übernahme um Medienvielfalt

Die britische Regierung fürchtet um die Medienvielfalt in Großbritannien, sollte der Konzern des Medienmoguls Rupert Murdoch wie geplant den TV-Sender Sky übernehmen. Das teilte die britische Staatssekretärin für Kultur und Medien, Karen Bradley, am Donnerstag im Parlament in London mit. Daher müsse die Übernahme einer weiteren Prüfungsphase unterzogen werden. 

4. Deutsches Designbüro erreicht Teilerfolg gegen Ikea

Im Streit um das Design eines Bettes hat ein Gestaltungsbüro aus Frankfurt einen Teilerfolg gegen den Möbelriesen Ikea errungen. Der Bundesgerichtshof hat von Ikea weitere Argumente eingefordert - sonst müssen die Schweden den Vertrieb des Modells Malm in Deutschland womöglich einstellen. Das Büro e15 hat Ikea wegen der Verletzung von Schutzrechten verklagt. 

5. Formel-E-Boss Alejandro Agag: "Nissan und Tesla sind natürlich willkommen"

Ein bisschen ist Alejandro Agag für die elektrische Rennserie Formel E das, was Bernie Ecclestone bis vor kurzem für die Formel 1 war: Promoter, Networker, das Gesicht nach außen. Am Rande des E-Prix in Berlin traf HORIZONT den spanischen CEO der Formula E Holdings zum Interview. Dort sprach der Unternehmer und ehemalige Politiker über das Marketingpotenzial der Serie, das zunehmende Interesse klassischer Autobauer sowie die neuen Zielgruppen im Sponsoring. 

6. Radio Hamburg bestellt für G20-Gipfel Personenschutz für Reporterinnen

Nicht nur bei der Polizei, auch bei den Hamburger Lokalmedien herrscht zum G20-Gipfel am 7./8. Juli der Ausnahmezustand. Der Countdown zum G-Day startet schon jetzt. Radio Hamburg etwa plant mit zwei- bis dreifacher Besetzung der normalen Redaktionsschichten und hat für seine weiblichen Außenreporter Personenschutz bestellt

7. Warum die Online Marketing Rockstars auf Podcasts abfahren

Die Online Marketing Rockstars produzieren einen der erfolgreichsten Podcasts in Deutschland. Der OMR-Podcast-Chef und Ex-Profi-Basketballer Vincent Kittmann erklärt im Video-Interview mit HORIZONT Online und Turi2, warum dieses Medium gerade einen solchen Boom erfährt und wie ein neues Apple-Feature die Vermarktung weiter pushen könnte. 

8. Wie Markenführung im 21. Jahrhundert funktioniert

Markenführung im 21. Jahrhundert: Wie geht das? Wie setze ich das um? Kurze Antwort vorab: "Entscheidend ist, dass ein Unternehmen zu dynamischem und imaginärem Denken und Handeln bereit und fähig ist", schreibt Roland Albrecht, Geschäftsführer der Heidelberger Markenagentur Goya in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online



stats