HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Gehören Sie auch zu denen, die am sonnigen Brücken-Freitag ins Büro dürfen? Willkommen im Klub! Aber es sind ja nur noch ein paar Stunden bis zum Wochenende! Wir verkürzen Ihnen die Wartezeit mit den wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. "New York Times" verteidigt Veröffentlichung von Manchester-Fotos

Die "New York Times" hat die Veröffentlichung forensischer Fotos vom Tatort des Anschlags in Manchester verteidigt. "Die präsentierten Bilder und Informationen waren weder grausam noch respektlos gegenüber den Opfern", so ein Sprecher der Zeitung. Aus Ärger über die Aufnahmen, die die "NY Times" mutmaßlich über Quellen in den US-Geheimdiensten erhielt, will die Polizei von Manchester vorerst keine Informationen mit den USA austauschen.

2. Wie Facebook um Journalisten wirbt und gegen Fake News kämpft

Fünf Monate nach dem Start seines Journalismus-Projekts zieht Facebook ein positives Zwischenfazit. Nach dem Auftakt in den USA und Großbritannien wird Facebook in den kommenden Monaten in weiteren Ländern Hackathons ausrichten, bei denen Facebook mit großen Medienhäusern Produkte und Lösungen im Kampf gegen Fake News erarbeitetZudem unterstützt das Unternehmen ab sofort die Veröffentlichung von Instant Articles bei Google AMP und Apple News.

3. Was Katja Brandt bei Mindshare vorhat

Baron, Scholz, Hupf - und jetzt Katja Brandt. Keine Mediaagentur hat in den vergangenen Jahren so oft ihren Chef gewechselt wie Mindshare. In ihrem Antrittsinterview mit HORIZONT erklärt Brandt, was ihre Ziele bei der Agentur sind und benennt knapp drei Monate nach ihrem Start erste Schwerpunkte.

4. BMW und Daimler wollen Carsharing-Dienste fusionieren

BMW und Daimler planen eine unerwartet weitgehende Allianz ihrer Mobilitätsdienste: Wie das "Manager Magazin" berichtet, sollen die beiden Carsharing-Dienste der beiden Konzerne - Car2Go und DriveNow - künftig unter einem gemeinsamen neuen Markennamen operieren. Demnach solle die Fusion bereit Ende des dritten Quartals 2017 perfekt gemacht werden.

5. Media Markt Saturn berät Kunden künftig auch zuhause

Media Markt Saturn will künftig Technikberater zu seinen Kunden nach Hause schicken. "Innerhalb der kommenden zwölf Monate werden unsere Kunden über jeden deutschen Saturn- und jeden Media-Markt ihren Berater anfordern können", kündigt Unternehmenschef Pieter Haas im Interview mit der "Wirtschaftswoche" an. Zudem wolle der Konzern europaweit mit neuen Ladenkonzepten expandieren.

6. Werbetrend: Kaufland will es wissen, Procter & Gamble shiftet

Das Werbeklima hierzulande bleibt freundlich. Nach den aktuellen Zahlen von Nielsen haben die Werbungtreibenden in den ersten vier Monaten des Jahres 9,7 Milliarden Euro investiert. Das ist ein leichtes Plus von 1,3 Prozent. Besonders aktiv ist aktuell Kaufland, das seine Investitionen um 185 Prozent auf rund 58 Millionen Euro hochgefahren hat.

7. Diese deutschen Retail-Unternehmen performen bei Instagram am besten

Influencer Marketing gehört im Mediamix vieler Unternehmen inzwischen zum Standard-Repertoire - auch im Retail-Bereich. Influencer DB hat die erfolgreichsten deutschen Marken auf Instagram untersucht. Darunter befinden sich die Profile traditioneller Firmen, aber auch junge E-Commerce-Start-ups, die erst über Social Media bekannt geworden sind.

8. Stanford-Professor Andreas Weigend: "Wer nicht lügt, kann nie wieder ein Update machen"

Andreas Weigend war Cheftechnologe von Amazon, lehrt in Stanford, er berät Alibaba und das Weltwirtschaftsforum, vor allem wenn es um den Umgang mit dem gerne zitierten Öl der Zukunft geht: unseren Daten. Im Interview mit HORIZONT erklärt Weigend, warum er sich in seinem neuen Buch von der Privatsphäre verabschiedet und fordert Unternehmen zu mehr Transparenz auf.



stats