HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt, wo heute an die 30 Grad erwartet werden. Wir bewahren trotzdem einen kühlen Kopf und versorgen Sie immer mit dem Wichtigsten aus Marketing, Werbung, Medien und Tech. Los es geht es mit diesen Top-News:

1. Was von der Google I/O zu erwarten ist

Android, künstliche Intelligenz und vielleicht auch frische Geräte: Am Mittwoch beginnt die Entwicklerkonferenz Google I/O, auf der der Internet-Konzern traditionell ein Neuheiten-Feuerwerk zündet. Welche Themen dabei wohl eine Rolle spielen werden, zeigt dieser Überblick.

2. Facebook gibt Werbekunden nach Abrechnungspanne ihr Geld zurück

Facebook hat vereinzelte Abrechnungsfehler bei seinen Video Carousel Ads zugegeben: Klickte ein Nutzer auf eines der Videos, wertete Facebook dies teilweise als Zugriff auf die App oder Website des Werbungtreibenden. Das Geld, das die Advertiser dafür an Facebook bezahlten, bekommen sie zurück, wie Business Insider berichtet. Der Fehler kam allerdings wohl nur in mobilen Browsern vor - der Schaden dürfte sich demnach in Grenzen halten.

3. Apple testet neues Store-Konzept

Apples Flagship-Stores sind berühmt-berüchtigt für ihre reduzierte Atmosphäre, in der die Produkte voll zur Geltung kommen sollen. Nun will der iPhone-Hersteller offenbar erreichen, dass die Kunden nicht nur zum Shoppen reinschauen, sondern auch, um beispielsweise mehr über Fotografie zu erfahren. Das entsprechende Konzept wird derzeit in den USA umgesetzt und geht laut "Recode" auf Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts zurück.

4. Rundfunksender starten Projekt zu Verschwörungstheorien

Ein gemeinsames Projekt zum Thema Verschwörungstheorien starten Bayerischer Rundfunk (BR), Arte, ORF aus Österreich und SRF aus der Schweiz. Es hat den Titel "Die Weltherrschaft" und soll unter anderem erklären, wie Verschwörungstheorien funktionieren, wer von ihnen profitiert und wie am besten mit ihnen umzugehen ist.

5. Co-Gründer soll Twitter auf die Beine helfen

Mitgründer Biz Stone kehrt zu Twitter zurück. "Jetzt bin ich an der Reihe - ich werde in ein paar Wochen wieder mit der Vollzeitarbeit bei Twitter beginnen!", verkündete der 43-jährige Tech-Unternehmer am Dienstag in seinem Blog. Bei Anlegern kam das gut an, die Twitter-Aktie legte um gut zwei Prozent zu.

6. FC Bayern geht juristisch gegen "Stuttgarter Zeitung" vor

Mittelfeldspieler Joshua Kimmich soll beim Deutschen Fußballmeister FC Bayern München kurz vor dem Absprung stehen, hatte die "Stuttgarter Zeitung" gemeldet. Kimmichs Club reagierte ungewöhnlich scharf: Das sei eine "ungeheuerliche Falschmeldung", sagt Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge - und erklärte, man habe umgehend rechtliche Schritte gegen die Berichterstattung der "StZ" eingeleitet.

7. Wie die CDU mit Falschnachrichten, Hate Speech und Social Bots umgeht

Die Bundestagswahl rückt immer näher - und mit ihr die Frage, ob wir uns auf eine ähnlich konfrontativ-aggressive Stimmung einstellen müssen, wie sie etwa im US-Wahlkampf herrschte. Und welche Rolle werden Falschnachrichten, Hate Speech und Social Bots spielen? Stefan Hennewig, Bereichsleiter Kampagne und Marketing bei der CDU, erklärt im Interview, wie seine Partei mit diesen Themen umgeht.

8. Michael Moore plant Trump-Film

US-Filmemacher Michael Moore ("Bowling for Columbine") ist ein heftiger Gegner von US-Präsident Donald Trump. Also wird er wohl seine schärfste Waffe auspacken, um den Tycoon im Weißen Haus anzugreifen: "Ja. Ich mache einen Film, um uns aus diesem Chaos zu holen. Fahrenheit 11/9", schrieb Moore auf Facebook. Der Film soll brisanten Stoff enthalten.


stats