HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Was war denn da bei Whatsapp los? Ausgerechnet während der Bekanntgabe der Quartalszahlen von Mutterkonzern Facebook fiel der Messaging-Dienst am späten Mittwochabend für rund zwei Stunden aus - und viele Nutzer verschafften ihrem Unmut auf Twitter Luft. Wie gewohnt ganz ohne Aussetzer: unsere wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. Sapient Razorfish löst Plan.Net als Nummer 1 im Internetagenturen-Ranking ab

Im aktuellen Ranking der Internetagenturen herrscht jede Menge Bewegung. Allein unter den Top 5 gibt es vier neue Platzierungen. Größte Überraschung in der vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) erstellten Rangliste der Internetagenturen ist die neue Nummer eins: Sapient Razorfish.

2. Facebook I: Mobile-Werbung lässt die Kassen klingeln

Der Erfolg von Mobile-Werbung beschert Facebook kräftige Sprünge bei Umsatz und Gewinn. Im vergangenen Quartal verdiente der Konzern 3,06 Milliarden US-Dollar - rund 77 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 49 Prozent auf 8,03 Milliarden Dollar. Facebook gewann in den letzten drei Monaten 80 Millionen Nutzer und kommt jetzt auf 1,94 Milliarden monatlich aktive Mitglieder.

3. Facebook II: Soziales Netzwerk stockt Zahl der Kontrolleure von Gewaltvideos stark auf

Facebook will nach dem Schock über Gewaltvideos in dem Netzwerk 3000 weitere Mitarbeiter zum Herausfiltern von Inhalten einstellen. Sie sollen im Laufe eines Jahres dazukommen, so CEO Mark Zuckerberg. Es ist eine drastische Ausweitung des Teams: Bisher würden die "Millionen Hinweise pro Woche" von 4500 Mitarbeitern geprüft.

4. Diese Regeln sollten Werber beim Social-Media-Marketing für Teenager beachten

Instagram ist ein Ort für "Happy Shiny People", bei Snapchat kann man sich auch ungeschmickt zeigen und Youtube ist als Unterhaltungsplattform gesetzt. Jedes soziale Netzwerk, das Teenager nutzen, spricht andere Bedürfnisse an. Das geht aus einer UM-Studie hervor, die Richtlinien für das Social-Media-Marketing für 14- bis 19-Jährige definiert.

5. "New York Times" feiert Erfolge im Digitalgeschäft

Die "New York Times" hat zu Jahresbeginn wieder schwarze Zahlen geschrieben und Anleger mit Erfolgen im Digitalgeschäft erfreut. Das erste Quartal wurde mit einem Überschuss von 13,2 Millionen US-Dollar abgeschlossen, wie die New York Times Company mitteilt. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 8,3 Millionen Dollar angefallen.

6. Christiane Schulz soll den GPRA führen

Die Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA) bekommt eine neue Führung. Nach zwei Perioden läuft die Amtszeit des bisherigen Präsidenten Uwe Kohrs aus. Ende der Woche entscheiden die im Verband organisierten Agenturen über die Nachfolge. Zur Wahl stellt sich Christiane Schulz, Deutschlandchefin von Weber-Shandwick.

7. Coalition for Better Ads: Warum Google zum Zünglein an der Waage werden könnte

Seit Jahren diskutiert die Onlinebranche über nervende Werbung, die Verweigerungshaltung der Nutzer und schlechte Sichtbarkeitswerte. Doch die Werbekunden haben es zuletzt versäumt, Worten Taten folgen zu lassen. Mit der neuen Coalition for Better Ads könnte sich das endlich ändern. HORIZONT erklärt, warum sich Google bei der Umsetzung der Koalition als Zünglein an der Waage erweisen könnte.

8. Sennheiser-CMO Greunke: "Die Qualität alleine reicht nicht mehr aus"

Als Traditionsunternehmen steht Sennheiser für erstklassige Tonqualität "Made in Germany". Doch der Audiospezialist bekommt immer mehr Wettbewerb - vor allem durch die Apple-Tochter Beats. Im Video-Interview mit HORIZONT Online und Turi2 erklärt Marketingchef Uwe Greunke, warum er den großen Konkurrenten dennoch nicht fürchtet.



stats