HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute beginnen wir unseren morgendlichen Newsletter mal mit einem lustigen Pinguin-Video. Schließlich ist heute Welt-Pinguin-Tag. Kommen Sie entspannt durch den Dienstag! Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. Snapchat startet Discover-Rubrik mit Bild, Spiegel Online, Sky Sport und Vice

Snapchat gibt in Deutschland Gas: Nachdem die Konzernmutter Snap mit der Verpflichtung von DACH-Chefin Marianne Bullwinkel eine spektakuläre Personalie verkündete, startet die App heute die erste deutschsprachige Discover-Rubrik. Als Content-Partner konnte Snapchat "Bild", Spiegel Online, Sky Sport und Vice gewinnen. Dem Deal sollen zähe Verhandlungen vorangegangen sein.

2. "FAZ" startet Initiative für mehr Wahlbeteiligung

"80 Prozent Deutschland" - unter dieses Motto stellt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" eine Online-Initiative, mit der das Blatt für mehr Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl am 24. September sorgen will. Auf der Plattform können Unterstützer einen Einsatz anbieten, den sie mit einem Foto- oder Videobeweis erfüllen, falls tatsächlich 80 Prozent Wahlbeteiligung erreicht werden.

3. IVW 1/2017: "Bild" verliert erneut zweistellig, "Handelsblatt" legt gegen den Trend zu

Bei den IVW-Auflagenzahlen für das 1. Quartal 2017 dominieren einmal mehr die Minuszahlen: Bei den überregionalen Tageszeitungen kann sich nur das "Handelsblatt" dem allgemeinen Abwärtstrend entziehen. Am heftigsten erwischte es erneut die "Bild", die trotz der gemeinsamen Ausweisung mit der "Fußball-Bild" erneut zweistellig im Minus liegt.

4. Deutsche Werbungtreibende bewegen sich sicher durchs Netz

Je mehr Online-Werbung es gibt, desto mehr werden Themen wie Umfeldsicherheit, Klickbetrug und Viewability diskutiert. Was den deutschen Markt angeht, hat Integral Ad Science bei diesen Themen gute Nachrichten: Hierzulande sind Werbungtreibende in den genannten Kategorien relativ sicher unterwegs, heißt es im Media Quality Report des Ad-Verification-Anbieters.

5. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will mit WikiTribune Fake News bekämpfen

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales launcht ein Nachrichtenportal, das sich durch Crowdfunding finanziert. Auf Wikitribune schreiben professionelle Journalisten, hinter ihnen steht eine Armee von freiwilligen Nutzern, die die Artikel auf Fakten überprüfen. Wie "The Guardian" berichtet, soll auf Wikitribune über Themen aus Politik, Wissenschaft und Technologie berichtet werden.

6. Auch Amazon bereitet sich auf autonomes Fahren vor

Amazon will sich mit eigenen Roboter-Fahrzeugen an der Verkehrsrevolution beteiligen. Der weltgrößte Online-Händler habe bereits vor über einem Jahr ein auf autonomes Fahren fokussiertes Team gebildet, schreibt das "Wall Street Journal". Dabei gehe es vor allem um die Frage, welche Rolle selbstfahrende Fahrzeuge bei der Zustellung von Waren spielen könnten.

7. Google-Mitgründer Page investiert in fliegende Autos

Google-Mitgründer Larry Page hat bestätigt, dass er die Entwicklung kleiner persönlicher Fluggeräte finanziert. Das von Page unterstützte Start-up Kitty Hawk demonstrierte der "New York Times" einen Prototypen, der äußerlich an eine Riesen-Drohne erinnert und mithilfe von acht Elektromotoren einen Menschen tragen kann.

8. Dieses Start-up will Bundesliga-Fans Orientierung im Content-Dschungel bieten

Fußball-Fans sind "always on" - genauso wie Vereine und Spieler. Die Folge: Fans können sich vor lauter Content in den Netzwerken kaum noch retten. Ein Berliner Start-up will nun für Durchblick sorgen: Zwölfter ist eine Social-Wall, auf der Fans in Echtzeit die Social-Media-Inhalte zu ihrem Lieblingsverein bündeln lassen können.




stats