HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Ingo Rentz
Guten Morgen aus Frankfurt. Sind Sie auch heilfroh, dass der Valentinstag vorbei ist? Heute ist übrigens der Ehrentag der Singles. Und heute Abend startet mit dem Klassiker FC Bayern gegen den FC Arsenal die K.O.-Runde der Champions League. Gute Aussichten also auf einen entspannten Tag und Feierabend. Jetzt aber erst einmal einen guten Start in den Arbeitstag.

1. Burda übernimmt Anti-Tracking-Anbieter Ghostery

Burda investiert in seinen vor rund einem Jahr gestarteten Internetbrowser Cliqz und übernimmt den US-amerikanischen Anti-Tracking-Anbieter Ghostery. Das Startup kommt derzeit auf rund 10 Millionen Nutzer pro Monat. Mit der Übernahme sichert sich Burda die Technologie von Ghostery und will zudem die Internationalisierung von Cliqz vorantreiben, berichtet das "Handelsblatt" (Paid Content). Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

2. Rechnungshof kritisiert teure Schweiger-"Tatorte"

Der Hamburger Rechnungshof geht hart mit dem Norddeutschen Rundfunk ins Gericht. Die Kosten für die "Tatort"-Krimis des NDR würden deutlich über dem Schnitt der ARD-Krimireihe liegen. In der Regel kostet eine Folge rund 1,5 Millionen Euro - beim NDR sind es 200.000 Euro mehr. Besonders teuer waren dabei offenbar die Krimis mit Til Schweiger mit Produktionskosten von bis zu 2,1 Millionen Euro.

3. US-Gericht winkt Vergleich von VW und Bosch im Dieselskandal durch

VW und Bosch können aufatmen. Ein US-Richter hat einen Vergleich der beiden deutschen Firmen mit Kunden und Autohändlern vorläufig genehmigt. Dabei geht es um rund 80.000 Fahrzeuge mit 3-Liter-Dieselmotoren. VW kauft sich für 1,22 Milliarden Dollar von weiteren Schadensersatzansprüchen frei, Bosch muss 327,5 Millionen Dollar berappen.

4. Elmar Theveßen über #ZDFcheck17: "In diesem Jahr geht es um harte, klare Fakten"

Das Bundestagswahljahr 2017 wird für Medien zur Nagelprobe: Wie kann es gelingen, Fake News aufzuspüren und Propaganda entgegenzuwirken? Das ZDF versucht dies mit dem Faktencheck-Projekt #ZDFcheck17. Gegenüber HORIZONT Online erläutert der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen die Idee dahinter


5. Dentsu wächst 2016 um 5 Prozent

Der japanische Werberiese Dentsu konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 5,1 Prozent steigern. Der Gewinn kletterte laut Adage um 3,5 Prozent auf 789 Milliarden Yen, knapp 7 Milliarden US-Dollar. Der Konzern hat in seinem Heimatmarkt Japan ein schwieriges Jahr hinter sich. Nach dem Selbstmord eines Mitarbeiters ermittelten die Behörden und forderten Maßnahmen zur Begrenzung der Überstunden.

6. Studie: Amazons Offensive im FMCG-Geschäft trägt Früchte

Amazon dringt mit Services wie Amazon Fresh und Amazon Pantry weltweit immer stärker in Geschäftsfelder stationärer Händler vor. Das könnte auch für hiesige Unternehmen gefährlich werden: Dem E-Commerce-Index von Metoda zufolge verzeichnet Amazon vor allem im FMCG-Segment eine hohe Nachfrage


7. "Junge Welt" wirft ostdeutschen Radiosendern "Werbeboykott" vor

Die linke Tageszeitung "Junge Welt" hat anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens eine Werbekampagne mit Schwerpunkt in Ostdeutschland gestartet - die Radiospots wurden allerdings von mehreren Sendern als politische Werbung abgelehnt. Die MDR-Jugendwelle Jump und der Privatsender Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern wollten die Spots mit Hinweis auf den Rundfunkstaatsvertrag nicht senden.

8. Warum Krisen für Marken eine Chance auf echte Relevanz bieten

Die Havas-Studie "Meaningful Brands" hat für reichlich Aufsehen gesorgt. Ein großer Teil der Marken wird von Kunden für komplett verzichtbar gehalten. Dabei haben Marken gerade heute ziemlich gute Chancen, an Bedeutung zu gewinnen, sagt Sebastian Strubel, Head of Strategy bei Leo Burnett.


stats