HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Ingo Rentz
Guten Morgen aus Frankfurt. In weniger als fünf Tagen ist es soweit: Dann steigt mit dem Duell der Atlanta Falcons und den New England Patriots in Houston, Texas, der 51. Super Bowl. Wir haben schon jetzt alle News zum "Big Game" für Sie. Aber erst einmal kommen hier die wichtigsten Branchennews an diesem Mittwochmorgen.

1. Starke iPhone-Verkäufe bringen das Wachstum bei Apple zurück

Apple hat dank dem iPhone 7 die monatelangen Geschäftsrückgänge gestoppt. Im Weihnachtsquartal stieg der Umsatz um 3,3 Prozent auf 78,4 Milliarden Dollar (73,2 Milliarden Euro). Insgesamt verkaufte Apple 78,3 Millionen iPhones - ein neuer Bestwert nach rund 74,8 Millionen Geräten im vergangenen Quartal. Nach Berechnungen des Marktforschers Canalys zog Apple damit am Erzrivalen Samsung vorbei an die Spitze des Smartphone-Marktes.

2. Google überholt Apple als wertvollste Marke der Welt

Fünfmal in Folge führte Apple das Brand-Finance-Ranking der wertvollsten Marken an. Noch vor einem Jahr schien der Abstand auf Verfolger Google uneinholbar. Doch jetzt muss Apple den ersten Platz in der "Brand Finance Global 500" Rangliste seinem Wettbewerber aus Mountain View überlassen.

3. Frank Behrendt verlässt Fischer-Appelt nach sechs Jahren

Nach sechs Jahren ist Schluss: Wie Fischer-Appelt mitteilt, lässt die Agenturgruppe die Zusammenarbeit mit ihrem früheren Vorstand Frank Behrendt "freundschaftlich ausklingen". Der Schritt kommt nicht sehr überraschend: Vor rund einem Jahr zog sich Behrendt bereits aus der Chefetage von Fischer-Appelt zurück, war seither nur noch Senior Advisor und widmete sich verstärkt eigenen Projekten wie der Promotion seines Buchs "Liebe dein Leben und nicht deinen Job: 10 Ratschläge für eine entspannte Haltung".

4. Sky und Discovery schließen neuen Vertrag - aber die Bundesligaübertragung bleibt offen

Im Vertrags-Poker zwischen Sky und Discovery ist eine erste Einigung erzielt worden. Wenige Stunden vor dem Auslaufen des alten Vertrages einigten sich die Firmen am Dienstag auf einen neuen Kontrakt. Dadurch können Sky-Kunden auch zukünftig Eurosport und den Discovery Channel sehen. Allerdings gibt es noch keine Einigung über die 45 Fußball-Bundesligaspiele, die Eurosport ab der nächsten Saison zeigt.

5. Warum Unternehmen mehr und nicht weniger in digitale Medien investieren müssen

Nimmt der Digitalfrust bei den Marketingmanagern weiter zu? Digitalskeptiker werden derzeit beklatscht, CMOs drohen vereinzelt mit Investmentkürzungen. Dabei stecken Deutschlands Unternehmen nicht zu viel, sondern zu wenig in digitale Medien, meint HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz.

6. Facebook arbeitet weiter an seiner Transparenz

Facebook arbeitet weiter an der Verbesserung seiner Transparenz und der Reichweitenmessung von Werbung. Wie das Unternehmen in einem Blogpost mitteilt, hat man zu diesem Zweck weitere Partnerschaften mit unabhängigen Verifizierungsanbietern geschlossen. Werbungtreibende können sich künftig über die Anbieter comScore, Integral Ad Science und Moat die Viewability ihrer Ads auf Facebook bestätigen lassen und darüber hinaus auch Video Views im Audience Network messen.

7. Mercedes-Roboterwagen sollen für Uber fahren

Künftige Roboterwagen von Mercedes sollen auch beim Fahrdienst-Vermittler Uber unterwegs sein. Der Autobauer Daimler und Uber gaben am Dienstag eine entsprechende Absichtserklärung bekannt. Angaben zu Details und einem möglichem Zeitraum gab es allerdings noch nicht.

8. Warum sich C3-Chef Kircher mitschuldig am Niedergang der klassischen Medien fühlt

"Alles, was C3 und Territory können, können wir besser", musste sich Lukas Kircher vor wenigen Tagen von Seiten der Mediaagenturen vorwerfen lassen. Im Video-Interview mit HORIZONT gibt sich der C3-Chef dennoch gelassen: "Der Markt ist groß genug für uns alle." Zudem erklärt Kircher, warum er sich mitschuldig fühlt am Niedergang der klassischen Medien.


stats