HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Ingo Rentz
Guten Morgen aus Frankfurt. Gestern Abend haben die RTL-Zuschauer zum letzten Mal bestimmt, wer in die Dschungelprüfung muss. Ab heute werden die ersten "Promi"-Camper rausgewählt. Wird auch so langsam Zeit. Kommen wir nun zu den wirklich wichtigen Nachrichten am Morgen.

1. Trump will Zugang zu Pressekonferenz beschränken

Der designierte US-Präsident Donald Trump will den Zugang zu den regelmäßigen Pressekonferenzen im Weißen Haus beschränken. Sein Stab habe ein Treffen mit Medienvertretern aus Platzgründen in einen anderen Raum verlegen wollen, die Presse sei jedoch dagegen gewesen, sagte Trump in einem am Mittwoch ausgestrahlten Interview des Senders Fox News. Als Folge würden manche Journalisten nun nicht teilnehmen können, erklärte er.

2. Netflix gewinnt sieben Millionen neue Abo-Kunden

Der Videodienst Netflix hat mit einem Zuwachs von gut sieben Millionen Abo-Kunden im vergangenen Quartal alle Erwartungen übertroffen. Die Aktie schoss daraufhin nachbörslich um mehr als acht Prozent hoch. Der Dienst verwies auf den Erfolg von Serien aus eigener Produktion wie "The Crown" oder "Luke Cage" sowie die Neuauflage der "Gilmore Girls" als treibende Kraft.

3. Twitter verkauft Fabric an Google

Der kriselnde Kurznachrichtendienst Twitter hat seine App-Entwickler-Plattform Fabric an Google verkauft. Die Plattform, die 2014 gegründet wurde und eigenen Angaben zufolge von 580.000 Entwicklern verwendet wird, fällt den Sparzwängen des Unternehmens zum Opfer. Google integriert das Fabric-Team nun in seine Abteilung für Developer-Produkte.

4. Telekom investiert in Start-up AppsFlyer

AppsFlyer hat weitere Investoren an Land gezogen. Das auf die Erfolgsmessung mobiler Werbung spezialisierte israelische Start-up erhält in einer weiteren Finanzierungsrunde insgesamt 56 Millionen US-Dollar. Zu den neuen Geldgebern gehört auch die Deutsche Telekom.

5. Score-Media-CEO Heiko Genzlinger über die Konkurrenz zu Media Impact

Im Büro von Zeitungsvermarkter Score Media gibt es einen Running Gag. Selbst T-Shirts sollen bereits mit der Frage "Wo ist Heiko Genzlinger?" - eine HORIZONT-Headline vom Juni 2016 - bedruckt worden sein. Am Mittwoch war Heiko Genzlinger jedenfalls beim Deutschen Medienkongress in Frankfurt und sprach über die Anfänge des Vermarkters und das Verhältnis zu Konkurrent Media Impact.

6. Native Advertising animiert zum Kauf

Die Zahlen sind beeindruckend: Die Kaufbereitschaft der Nutzer, die eine Native-Advertising-Kampagne gesehen haben, steigt um 49,7 Prozent. Die Bekanntheit von Marken klettert um knapp 33 Prozent nach oben, laut der Studie "Best of Native Advertising" von Burda Forward werden sie sogar zunehmend als "Experten" in einem bestimmten Bereich wahrgenommen.

7. Jeder vierte Deutsche will Chatbots nutzen

Chatbots gehören zu den großen Tech-Trends dieser Zeit. Eine aktuelle Bitkom-Befragung zeigt nun, dass die Deutschen dieser Technologie durchaus offen gegenüber stehen. Jeder Vierte können sich den Einsatz von Chatbots vorstellen - am liebsten als Assistent für die persönliche Terminplanung.

8. Mark Zuckerberg schreibt seine Facebook-Posts nicht selbst

Selbst Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat anscheinend keine Zeit, seine Facebook-Page regelmäßig selbst zu bespielen. Einem Bericht von "Bloomberg" zufolge, hat Zuckerberg fünf Mitarbeiter damit beauftragt, Postings in seinem Namen zu verfassen. Außerdem suchen zwölf weitere Mitarbeiter seine Seite nach Spammern und Trollen ab.


stats