HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Adidas? Nike? Puma? Nix da! Erreà heißt der Ausrüster der Euro 2016. Die Mitarbeiter der kleinen italienischen Marke müssen derzeit Sonderschichten fahren, um die Nachfrage nach den Trikots der isländischen Nationalelf zu befriedigen. Beliebteste Rückennummer auf den Erreà-Leibchen dürfte die 9 sein, denn die trägt Islands Siegtorschütze Sigthórsson. Unsere Zahl des Tages ist dagegen eine andere: Hier sind die acht Top-News am Donnerstagmorgen.

1. RTL und G+J verbünden sich zu einer Vermarktungsallianz

Neuer Kampagnen-Koloss: Die Bertelsmann-Medientöchter RTL Deutschland und Gruner + Jahr verstärken ihre Zusammenarbeit bei der Werbevermarktung. Schon zur Digitalmesse Dmexco im September will man erste digitale Gemeinschaftspakete präsentieren – unter dem neuen Label "Ad Alliance". Ab Januar 2017 sollen dann alle RTL- und G+J-Inventare für crossmediale Kampagnen zur Verfügung stehen.


2. Christof Baron kritisiert "digitale Besoffenheit" der Werbeindustrie

Das ist mal eine Ansage: "Ich glaube und hoffe, dass wir vor einem großen Umdenkprozess stehen, was digitale Werbung betrifft", sagt Christof Baron. Der langjährige Chef der Group-M-Agentur Mindshare und künftige Pilot-Manager fordert, "noch einmal grundsätzlich über die Mechaniken digitaler Werbung" nachzudenken.

3. Spiegel-Chefredakteure kündigen Redaktionsfusion an

Die Fusion der Print- und Online-Redaktionen ist beim "Spiegel" ja ein Thema für sich. Doch so deutlich wie im Zusammenhang mit dem am Montag gestarteten Digitalbezahlmodell hat das bisher keine "Spiegel"-Chefredaktion offiziell formuliert: "Am Ende des Prozesses soll eine gemeinsame Redaktion stehen", sagen Brinkbäumer (zugleich Spiegel-Online-Herausgeber) und Online-Chefredakteur Florian Harms gegenüber HORIZONT.

4. Facebook rankt Posts von Medien oder Marken niedriger

Facebook bastelt wieder am Algorithmus. Künftig zeigt das soziale Netzwerk in seinem Newsfeed Beiträge von Freunden und Verwandten prominenter an als solche, die zum Beispiel von Medien oder Marken stammen. Das kündigt Facebook in einem Blogpost an. Damit könnten für die Presse Reichweitenverluste entstehen, die ihre neuen Artikel per Post auf Facebook anteasert.


5. Warum die Umsetzung von Storytelling massiven Nachholbedarf hat

Storytelling ist seit Jahren eines der großen Buzzwörter in der Werbebranche. Doch obwohl die Erzählmethode längst nicht mehr nur ein Thema für Content Marketing und PR ist, sondern verstärkt auch in klassischen Online-Marketing-Disziplinen und Social Media eingesetzt wird, gibt es in der Umsetzung massiven Nachholbedarf. Laut der Studie "Digital Dialog Insights" ist eine ausdifferenzierte, über mehrere Kurzformate und Devices hinweg erzählte Story aktuell noch Zukunftsmusik.

6. Axel Springer will mehr Regalplatz für Zeitungen

Im Pressevertrieb stehen die Zeichen erneut auf Sturm: Als Antwort auf die Forderung von Burda-Verlagsvorstand Philipp Welte nach einer stärkeren Beteiligung der Tageszeitungen an Vertriebskosten, dreht
Michael Fischer, Geschäftsführer der Springer-Vertriebsorganisation Sales Impact, den Spieß um und fordert in HORIZONT mehr Regalfläche für Springer-Tageszeitungen wie "Bild" - schließlich müsse man deren System- und Umsatzbedeutung im deutschen Pressehandel gerecht werden.

7. C3 expandiert nach Slowenien

C3 treibt seine internationale Expansion weiter voran und kauft die slowenische Content Marketing Agentur Poslovni Mediji (PM). Die 2005 gegründete, preisgekrönte Agentur soll zum Ausgangspunkt des weiteren Wachstums von C3 in Osteuropa und auf dem Balkan werden.

8. HORIZONT startet Newsletter-Angebot für die Schweiz

HORIZONT wird zum Exportgut: Ab heute informiert die Redaktion in Frankfurt zusammen mit dem Schweizer Journalisten Markus Knöpfli die Alpenrepublik unter dem Label "HORIZONT Swiss" täglich mit zwei Newslettern und jährlich mit vier Print-Specials.


stats