HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Na, schon aufgeregt? Schließlich fällt heute mit dem Eröffungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien der Startschuss für die Europameisterschaft 2016. Bis der Ball tatsächlich rollt, haben wir aber noch einiges für Sie - und starten wie gewohnt mit den wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. Steigt O2 auf die Werbe-Bremse?

Der Telekommunikationskonzern Telefónica plant offenbar, die werblichen Aktivitäten für die Marke O2 zu reduzieren. Wie aus dem Umfeld des Unternehmens zu hören ist, will man bis zum Jahresende in Sachen Kommunikation auf die Bremse treten. Zuletzt hatte Telefónica seine Spendings noch um mehr als 40 Prozent auf 64,5 Millionen Euro erhöht. Nach Informationen von HORIZONT sind die Agenturen, die O2 betreuen - darunter Kolle Rebbe, Interone und Ogilvy One -, bereits informiert worden, dass das Volumen reduziert wird.

2. Coca-Cola will ins Kaffeegeschäft vorstoßen

Coca-Cola will sich breiter aufstellen und seine Aktivitäten mit Kaffee, Tee und Kakao ausbauen. Das berichtet die "Lebensmittel Zeitung", die wie HORIZONT in der dfv Mediengruppe erscheint. Besonders das Automaten-Geschäft hat der Erfrischungsgetränke-Gigant dabei offenbar im Blick.

3. Apple will überschüssige Energien verkaufen

Apple geht unter die Stromlieferanten: Wie "9to5 Mac" berichtet, hat der Konzern eine Tochter mit dem Namen "Apple Energy" gegründet, die überschüssige Energie aus den eigenen Solaranlagen in Cupertino und Nevada an externe Energieunternehmen verkaufen soll. Langfristig plant Apple offenbar, auch selbst Strom an Endkunden auszuliefern. Dafür spricht ein bereits eingereichter Antrag bei der zuständigen US-Behörde.

4. Warum Serviceplan-Mitarbeiter ihren Arbeitsalltag künftig flexibel gestalten können

Serviceplan wagt den Schritt in ein neues Zeitalter: die Ära der flexiblen Arbeitszeit - und will so Vorbild für ein besseres Arbeitgeberimage der Agenturen sein. Wer künftig bei der Münchner Agenturgruppe einsteigt, kann eine 3-, 4- oder 5-Tage-Woche als Grundgerüst seiner Arbeitszeit wählen und seine Arbeitszeit zwischen 7 und 20 Uhr flexibel einrichten. Zudem verfügen die Mitarbeiter über "mobile Arbeitstage", an denen sie selbst entscheiden können, von wo sie ihren Job erledigen.

5. Reckitt-Benckiser-Mediachef zur Werbewirkung von Facebook

Was bringen Video-Ads auf Facebook wirklich und sind sie eine echte Alternative zu TV-Spots? Im Interview mit HORIZONT äußert Thorsten Müller, Mediachef von Reckitt Benckiser, seine Skepsis darüber, ob ein maximal drei Sekundes langes Video ohne Ton in der Werbung wirklich vergleichbar mit einem TV-Spot sein kann - und fordert: "Wir brauchen dringend mehr Research darüber, wie effektiv diese Art der Werbung wirklich ist."

6. Score Media: Wo ist Heiko Genzlinger?

Seit Februar dieses Jahres steht Heiko Genzlinger an der Spitze von Score Media und sollte die nationale Zeitungsvermarktung in ein neues Zeitalter führen. Doch bis heute hat er der Öffentlichkeit noch kein überzeugendes Konzept präsentiert. Mittlerweile rumort es intern gewaltig - nach Informationen von HORIZONT sollen führende Manager des Medienhauses Deutschland vor dem Absprung stehen. Und das ist nicht die einzige schlechte Nachricht.

7. Das sind die EM-Spieler mit den größten Social-Media-Reichweiten

Heute beginnt endlich die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Während des Turniers dürften die sozialen Netzwerken heißlaufen und den Spielern so ordentlichen Fanzuwachs bescheren. Doch wer liegt derzeit bei Facebook und Co eigentlich vorn? M&C Saatchi Sport & Entertainment hat genau das untersucht. Der Spitzenreiter auf Facebook, Twitter und Instagram überrascht dabei nicht wirklich.

8. Facebook lässt Video-Kommentare zu

Bereits seit Mitte Mai testete Facebook in den USA das Feature, jetzt bringt das soziale Netzwerk die Funktion weltweit an den Start: Sowohl bei Privatposts als auch auf Seiten, Gruppen und in Veranstaltungen können Nutzer fortan mit einem Videobeitrag kommentieren. Das Feature ist für alle Plattformen verfügbar, wie Facebook in einem Blogpost mitteilt.


stats