HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt! Der Werbemotor brummt. Sowohl der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) als auch der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) haben ihre positiven Prognosen für das laufende Jahr vorgestellt. Dies und mehr lesen Sie in unseren Top-News am Donnerstagmorgen.

1. Google will sich mit smarten Assistenten im Alltag nützlich machen

Heute Nacht ist Googles mit Spannung erwartete Entwicklerkonferenz I/O gestartet. Dort präsentierte der Suchmaschinenkonzern eine neue Strategie für seine Zukunft: Nutzer sollen sich künftig mit Software und Geräten des Konzerns unterhalten können, statt nur Suchanfragen einzutippen. Damit heizt der Konzern die Rivalität mit Apple, Facebook, Microsoft und Amazon an.

2. Blackwood-Seven-Chef Andreas Schwabe wirbt Top-Mann von Mediacom ab

Media-Neuling Blackwood Seven sorgt weiter für Schlagzeilen. Im Interview mit HORIZONT Online spricht CEO Andreas Schwabe von acht Kunden, die inzwischen mit BW7 zusammenarbeiten, und präsentiert mit Marek Kalinski einen namhaften Neuzugang. Kalinski war bisher Director Media Consulting bei Mediacom - also ausgerechnet der Agentur, der BW7 im Februar einen wichtigen Teil des Digitalgeschäfts von Volkswagen abgejagt hatte.


3. ZAW prognostiziert weiteres Investitions-Plus

Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) zeigt sich für 2016 optimistisch: Für das laufende Jahr geht der Dachverband von einem Wachstum der Werbewirtschaft um etwa zwei Prozent aus. Im Werbejahr 2015 ist die Gesamtbranche der kommerziellen Kommunikation hierzulande in den vom ZAW erfassten Bereichen um ein Prozent auf 44,8 Milliarden Euro gewachsen. Hinzu kommt: Die Stimmung in der Branche ist so gut wie seit fünf Jahren nicht.

4. TV wächst weiter, Radio auch

Parallel zum ZAW hat auch der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) seine Prognose für das laufende Jahr vorgestellt. Und die fällt positiv aus: Der Nettowerbeumsatz von TV-Werbung soll um 2 bis 3 Prozent steigen, der von Radiowerbung um 1 bis 2 Prozent. Deutlich stärker wächst das Digitalgeschäft – wenn auch noch von niedrigerem Niveau.

5. Drei Gründe, weshalb Snapchat ein geeigneter Kanal für Influencer Marketing sein kann

Snapchat macht derzeit die halbe Marketing-Welt verrückt. Jeder will das vermeintlich nächste große Ding nicht verpassen. Ex-Youtuber Oguz Yilmaz (Y-Titty) und sein Geschäftspartner Lukas Schneider von der Webvideo-Agentur whylder warnen jedoch in einem HORIZONT-Gastbeitrag: "Bei Snapchat ist nichts wie wir es kennen."


6. Nokia-Comeback auf dem Smartphone-Markt

Microsoft trennt sich von den Resten einer Milliarden-Übernahme - und Nokia kehrt als Marke auf den Mobilfunkmarkt zurück. Dafür übertrug der finnische Handy-Hersteller der ebenfalls in Finnland neu gegründeten Firma HMD global Oy die exklusiven Rechte an dem Traditionsnamen, der in der zweiten Jahreshälfte wieder von Microsoft an die Finnen zurückgeht.

7. Agof-Ranking ohne Ebay

Wenig Bewegung im Februar-Ranking der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof): Das Medienportal T-Online bleibt mit 30,77 Millionen Unique Usern unangefochten auf Platz 1. Der größte Vermarkter ist nach wie vor Interactive Media mit 37,85 Millionen Unique Usern. Wenig Freude dagegen bei Ebay, das wegen Adserver-Problemen aus dem Ranking gefallen ist. Für HORIZONT Online gab es einen neuen Rekordwert.

8. "11 Freunde"-Team startet Sportliebhaber-Heft "No Sports"

Auch anderswo sind die Bälle rund: Der vage angekündigte neue Männertitel von Gruner + Jahr wird ein Magazin über die Welt des Sports – außer Fußball, denn dafür hat man das Monatsheft "11 Freunde". Der augenzwinkernde Name: "No Sports", nach dem Winston Churchill zugeschriebenen Zitat.
stats