HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt! Auch wenn die Sonne in die Redaktionsräume scheint, ist die Stimmung etwas getrübt: Prince wurde gestern tot in seinem Aufnahmestudio in Minnesota gefunden. Die Welt hat ein musikalisches Ausnahmetalent verloren. Hier nun die letzten Top-News der Woche und ein Ohrwurm für den Rest des Tages: "Purple Rain".

1. Alphabet und Microsoft enttäuschen Anleger

Der Google-Mutterkonzern Alphabet gab gestern Abend eine Erhöhung des Nettogewinns von 20 Prozent auf 4,21 Milliarden US-Dollar im abgelaufenen Quartal bekannt. Doch weil Branchenexperten mehr vorausgesagt hatten, stürzte die Aktie im nachbörslichen Handel mehr als vier Prozent ab. Auch Microsoft verlor nachbörslich rund vier Prozent. Der Nettogewinn brach im abgelaufenen Quartal um ein Viertel auf 3,76 Milliarden Dollar ein.

2. "Test Bild" kommt Ende Mai an den Kiosk

Axel Springer hat erste Details zu seinem geplanten Großangriff auf die Magazine von Stiftung Warentest, Ökotest & Co. bekannt gegeben. Die erste Ausgabe von "Test Bild" kommt am 27. Mai in einer Druckauflage von 300.000 Exemplaren in den Handel.

3. Ströer-Kurssturz ruft Bafin auf den Plan

Nach einem heftigen Absturz der Ströer-Aktien hat die Finanzaufsicht Bafin die Börsenentwicklung bei dem MDax-Unternehmen ins Visier genommen. Eine Sprecherin der Behörde sagte am Donnerstag zunächst, es handele sich um eine routinemäßige Prüfung der Vorgänge um den Außenwerbespezialisten. Der Kurs des Unternehmens war zuvor nach Veröffentlichung einer kritischen Analyse durch den US-Hedgefonds Muddy Waters in der Spitze um mehr als 30 Prozent eingebrochen.

4. Die Monstranz der Bierkonzerne

Heute feiern die Deutschen, die Bundeskanzlerin voran, eine durch und durch deutsche Errungenschaft: das Reinheitsgebot für Bier. Verkündet wurde es vor genau 500 Jahren, am 23. April 1516 in Ingolstadt. HORIZONT-Chefredakteur Uwe Vorkötter analysiert das Glaubensbekennntnis als Marketingbotschaft und blickt auf die moderne Craft-Beer-Bewegung, der das Reinheitsgebot herzlich egal ist.

5. Uber will Fahrer-Streit mit 100 Millionen-Zahlung beenden

Der Fahrdienst-Vermittler Uber will einen Streit mit Fahrern, der sein Geschäftsmodell gefährden könnte, mit einer Zahlung von bis zu 100 Millionen Dollar beilegen. Die Fahrer forderten in Sammelklagen, als Angestellte statt als selbstständige Unternehmer anerkannt zu werden. Mit dem nun erzielten Vergleich soll der Status unverändert bleiben. Die Einigung muss noch von dem zuständigen Richter in San Francisco gebilligt werden.

6. Die Pläne des Local-Planet-CEO

Er war Chief Client Officer bei Aegis und Mitgründer des Networks Vizeum. Nun ist Martyn Rattle CEO von Local Planet. Das Independent Network positioniert sich als Alternative zu den großen Media Holdings. Wie diese Alternative aussieht, erklärt Rattle im Interview mit HORIZONT Online.

7. Gelbe Seiten setzt auf Location based Services

Man identifiziert die Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft normalerweise nur mit den gelben Wälzern voller lokaler Geschäftsadressen. Doch dieses Wochenende will die Dachgesellschaft der regionalen Gelbe-Seiten-Verlage kräftig an der digitalen Zukunft bauen. Im Karlsruher Stadtteil Durlach will Gelbe Seiten beweisen, dass Location based Services mehr sein können als eine visionäre Powerpoint-Präsentation hipper Digitalagenturen.

8. Sepp Blatter wird Journalist

Nach seinem Abgang bei der FIFA, ist es ruhig geworden um Sepp Blatter. Bis jetzt: Medienberichten zufolge wird der 80-Jährige ab dem kommenden Wochenende regelmäßig eine Kolumne für die "Schweiz am Sonntag" schreiben. Das Thema müsse nicht immer Fußball sein, sagt Chefredakteur Patrik Müller. Blatters Kolumnen könnten "sich auch im weiteren Sinn um Sport oder Sportpolitik drehen".


stats