HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Das Wochenende brachte schlechte Nachrichten für die Presse-, Meinungs- und Werbefreiheit: Die Türkei verlangt nun auch offiziell eine Strafverfolgung von Jan Böhmermann, der Unterstützung von Springer-Chef Mathias Döpfner bekommt. Die Bundesregierung will unterdessen die Tabakwerbung weiter einschränken. Was heute Morgen sonst noch wichtig ist, lesen Sie in HORIZONT Vor 9.

1. Mathias Döpfner springt Böhmermann zur Seite

Der Chef von Axel Springer hat im Streit um das Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan öffentlich für Jan Böhmermann Partei ergriffen. "Ich möchte mich, Herr Böhmermann, vorsichtshalber allen Ihren Formulierungen und Schmähungen inhaltlich voll und ganz anschließen und sie mir in jeder juristischen Form zu eigen machen", schreibt der Vorstandsvorsitzende von Axel Springer ("Bild", "WeltN24") in einem offenen Brief. "Ich finde Ihr Gedicht gelungen. Ich habe laut gelacht", bekennt Döpfner.

2. Bundesregierung will Zigarettenwerbung weiter einschränken

Nach den Horrorbildern auf Zigarettenpackungen kommt der nächste Dämpfer für die Tabakindustrie. Die Bundesregierung will Zigarettenwerbung auf Plakaten und im Kino bis zum Jahr 2020 verbieten. "Der entsprechende Gesetzentwurf wird in Kürze im Kabinett behandelt", sagte Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag).

3. Daily Mail will für Yahoo bieten

Der britische Zeitungskonzern Daily Mail will laut einem Medienbericht gemeinsam mit Finanzinvestoren in den Bieterwettstreit um Yahoo einsteigen. Der Konzern sei vor allem an den Medienangeboten des Internetpioniers interessiert, berichtet das "Wall Street Journal". Der Rest würde an die Finanzinvestoren gehen.

4. Omnicom startet neues Agenturnetzwerk für Procter & Gamble

Die Omnicom Media Group hat am Samstag den Start einer neuen Mediaagentur nebem OMD und PHD bekannt gegeben: Die Unit mit dem Namen Hearts & Science soll neben Planung und Einkauf datengestützte Marketing-Lösungen sowie Shopper-Marketing und Content-Aktivierung bieten. Omnicom hatte den Launch der neuen Einheit angekündigt, nachdem im letzten Jahr ein Gutteil des nordamerikanischen Mediaetats von Procter & Gamble gewonnen werden konnte.

5. Maas: Facebook tut zu wenig gegen Hasskommentare

Nach Meinung von Bundesjustizminister Heiko Maas geht Facebook immer noch zu langsam gegen Hasskommentare auf seinen Seiten vor. "Das muss noch besser werden", sagte Maas am Sonntagabend in der ZDF-Sendung "Berlin direkt". Facebook sei verpflichtet, strafbare Inhalte vom Netz zu nehmen. "Wenn sie das nicht tun, dann wird es sie irgendwann auch in den Konflikt mit dem Gesetz bringen."

6. Gruner + Jahr verordnet "Neon" Relaunch

Ist "Neon" verblichen – oder nur vorübergehend verblasst? Das einstige Lebensgefühl-Magazin derer, die vor zehn Jahren Twenty-Somethings waren, hat im Vergleich zu seiner besten Zeit die Hälfte der Auflage verloren. Mit neuer Mannschaft und einem veränderten Heft versucht Gruner + Jahr ab dieser Woche das Revival.

7. EM-Sponsoren kommen in Fahrt

Der erste Anpfiff bei der Fußball-Europameisterschaft am 10. Juni rückt immer näher. Nicht nur für die Teams, auch für die Sponsoren wird es höchste Zeit, in Top-Form zu kommen. Dass einige Unternehmen hierbei noch einiges zu tun haben, zeigte eine Exklusiv-Untersuchung von Repucom für HORIZONT Online von Ende Februar. Nun liegt die Folgeuntersuchung vor. Und die hält für die Sponsoren erst einmal positive Nachrichten bereit.

8. Verifizierte Facebook-Seiten dürfen Branded Content teilen

Facebook hat seine Richtlinien für das Teilen von Branded Content geändert: Prominente, Influencer oder Medien mit verifizierten Seiten dürfen Inhalte, die in Kooperation mit Marken entstanden sind, nun auf ihren Fanpages teilen. Daraus ergeben sich mehr Möglichkeiten zur Monetarisierung.



stats