HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt! Der S-Bahn-Tunnel in der City und zwei wichtige U-Bahn-Haltestellen sind gesperrt: Der Weg in die HORIZONT-Redaktion gestaltet sich daher momentan recht mühsam. Aber für Sie ist die Verfasserin dieser Zeilen heute gerne etwas früher aufgestanden, um Ihnen wie gewohnt pünktlich die wichtigsten News des frühen Morgens zu liefern.

1. Eyeo gewinnt vor Gericht gegen "Süddeutsche Zeitung"

Zum fünften Mal hat ein Landgericht entschieden, dass der Vertrieb des Werbeblockers Adblock Plus legal ist. Diesmal hatte der Süddeutsche Verlag geklagt. Wie andere Publisher auch, wirft der Verlag Eyeo vor, den Vertrieb von Werbung auf der Website Süddeutsche.de gezielt zu behindern und so jährlich Schäden im "mittleren sechsstelligen Euro-Bereich" zu verursachen, schreibt Heise.de.


2. "Gala"-Rebrush bringt mehr Meinung über People - und Katja Kessler

Ein Promi-Blatt putzt sich raus: Gruner + Jahr verpasst seinem wöchentlichen People-Magazin "Gala" einen frischen Anstrich mit neuer Schrift, Marginalspalten und gezieltem Einsatz der roten Markenfarbe. Außerdem soll es mehr Kommentare, Einordnung und Pro & Contra geben. Als neue Kolumnistin an Bord ist Katja Kessler, die Frau von "Bild"-Herausgeber Kai Diekmann.

3. Frank-Michael Schmidt zur Effie-Affäre

Kurz vor Ostern hat der GWA das Rechtsgutachten der Kanzlei Oppenhoff & Partner zur Effie-Affäre veröffentlicht. Das inzwischen allseits bekannte Ergebnis: Philipp und Keuntje darf den goldenen Effie für Astra behalten, Jung von Matt nicht. Frank-Michael Schmidt hatte die Untersuchung ins Rollen gebracht. Im Interview erläutert der Scholz & Friends-Chef, wie er das Prüfergebnis und die Reaktion von Jung von Matt darauf beurteilt.


4. "Allegra" - die Rückkehr einer alten Bekannten

2004 wurde sie eingestellt, am heutigen 31. März erlebt sie ihr Comeback: "Allegra" kommt mit 172 Seiten zurück an den Kiosk. Die Druckauflage umfasst 120.000 Stück. Sechsmal soll der wieder auferstandene Frauentitel des Axel Springer Mediahouse in diesem Jahr erscheinen. Wie sich das Magazin gegen starke Wettbewerber wie "Cosmopolitan" oder "Glamour" in einem äußerst gut besetzten Zeitschriftensegment behaupten will - HORIZONT hat nachgefragt.

5. Das sind die bestverdienenden deutschen Top-Manager

14,37 Millionen Euro bezog Daimler-Chef Dieter Zetsche im vergangenen Jahr. Damit führt er die Liste der Dax-Chefgehälter an, die die Beratungsagentur HKP erstellt hat. Im Vorjahresvergleich sanken die Gehälter der Top-Manager zwar leicht, längerfristig betrachtet verbuchten die Vorstände aber ein Plus. Die vollständige Liste gibt es auf Süddeutsche.de.

6. Sechs Konsequenzen aus dem Paradigmenwechsel im Online-Marketing

Wer hierzulande etwas über Programmatic Buying liest, wird schnell die Übersicht verlieren – aus technischer Sicht, wegen der zahlreichen Einsatzmöglichkeiten und der Notwendigkeit, den Trend nicht zu verpassen. Nur: In den USA ist der längst gesetzt. Das dominierende Trendthema ist Peter Potthast, Country Manager DACH beim Online-Marketing-Spezialisten Conversant, zufolge die Hyperpersonalisierung - für ihn ein echter Paradigmenwechsel.

7. Pelé verklagt Samsung auf 30 Millionen Dollar

Die brasilianische Fußball-Legende Pelé hat Medienberichten zufolge eine millionenschwere Klage gegen Samsung eingereicht. Der Grund: Der koreanische Elektronikhersteller soll in einer Werbung die Markenrechte des 76-Jährigen verletzt haben.

8. McCann macht Roboter zum Art Director

Die spinnen, die Japaner: Wie Businessinsider.com berichtet, holt sich McCann Japan morgen Künstliche Intelligenz ins Haus. AI-CD β heißt der Roboter, der künftig auch auf echten Kundenetats arbeiten soll. Vielleicht handelt es sich aber auch einfach nur um einen verfrühten Aprilscherz...
stats