HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt! Der "Lexikon-Killer" feiert Geburtstag. Heute vor 15 Jahren ging Wikipedia online. Neben den 37 Millionen Artikeln, die tausende User seitdem verfasst haben, hat die Internet-Enzyklopädie auch viele Anekdoten, Rekorde und kuriose Fakten hervorgebracht. Bevor Sie bei Zeit.de stöbern, gibt es hier aber erst einmal die wichtigsten News des Freitagmorgen.

1. Adblocker I: Auch Spiegel Online klagt gegen Eyeo

Spiegel Online hat sich – weitgehend unbemerkt – in die Riege der Publisher eingereiht, die gegen Eyeo klagen, den Betreiber des am weitesten verbreiteten Werbeblockers Adblock Plus. Der erste Verhandlungstermin vor dem Landgericht Hamburg ist am 4. Mai. Damit laufen mittlerweile sechs Verfahren gegen Eyeo.

2. "Das Marketing des 20. Jahrhunderts hat bald ausgedient"

Das behauptet Keith Weed, Marketingboss des Konsumgüterriesen Unilever, im Interview mit HORIZONT. Er prophezeit schon die Ablösung der Massenkommunikation durch eine personalisierte Kommunikation auf Massenbasis. Dazu müssten die Unternehmen das "Marketing für Konsumenten" allerdings durch "Bedeutsamkeit für Menschen" ersetzen.

3. Lufthansa lädt weniger Zeitungen an Bord

Lufthansa-Passagiere müssen künftig häufiger auf gedruckte Gratiszeitungen und Zeitschriften verzichten. Die Fluggesellschaft will die Printprodukte nur noch eingeschränkt anbieten und stattdessen die Passagiere auf ebenfalls kostenfreie E-Papers verweisen. Das Unternehmen erhofft sich Einsparungen durch ein geringeres Fluggewicht und wegfallende Logistikkosten.

4. Adblocker II. Anteil der geblockten Online-Werbung bleibt konstant

Immer mehr Nutzer blocken Onlinewerbung? Scheinbar ist dem nicht so - zumindest, wenn man den Zahlen des Online-Vermarkterkreises (OVK) Glauben schenkt. Danach ist der Anteil der auf dem Desktop geblockten Online-Display-Werbung auch im vierten Quartal 2015 stabil geblieben.

5. Wie sich Pick-up, Rabo Direct und Co im RTL-Dschungelcamp austoben

Für RTL und seinen Vermarkter IP Deutschland ist "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" eines der wichtigsten Formate des Jahres. In der Vermarktung von "IBES" läuft es seit einigen Jahren rund - und aus Markensicht ist das Dschungelcamp sogar zu einer Keimzelle von Werbeinnovationen geworden.

6. Cannes-Lions-Besitzer bestätigt Börsenpläne

Wie Mitte der Woche gemeldet, will der Eigentümer der Cannes Lions tatsächlich an die Börse. Die Londoner Ascential Group hat entsprechende Pläne nun offiziell bekannt gegeben. Der für Februar geplante Börsengang soll dem Unternehmen etwa eine Milliarde Pfund einbringen.


7. "Star Wars", "James Bond" und "Fack Ju Göhte 2" sorgen für Rekordjahr

Die US-Blockbuster haben 2015 die deutschen Kinokassen klingeln lassen wie nie zuvor: An der Spitze der 20 umsatzstärksten Filme des vergangenen Jahres rangieren - wenig überraschend - "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (79,8 Millionen Euro) und "James Bond: Spectre" (63,7 Millionen Euro). Doch zum Rekordergebnis tragen auch deutsche Filme bei. Drei Grafiken sagen mehr als tausend Worte.

8. Streaming: die Fans und die Muffel

Welches Unterhaltungsmedium ist wirklich wichtig? Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur zeigt, dass klassisches TV weit vor Streaming liegt. Die Nutzung von Streaming hat sich Yougov aber noch einmal genauer angeschaut.
stats