Unruly-Auswertung

Diese Super-Bowl-Spots haben die Zuschauer am meisten bewegt

Körperlich eingeschränkte Kinder und ihre Leidenschaft fürs Gaming stehen im Mittelpunkt des Super-Bowl-Spots von Microsoft
© Microsoft / Youtube
Körperlich eingeschränkte Kinder und ihre Leidenschaft fürs Gaming stehen im Mittelpunkt des Super-Bowl-Spots von Microsoft
Der 53. Super Bowl ist seit drei Tagen bereits Geschichte - doch noch immer werden die zahlreichen kreativen Werbespots zu dem sportlichen Mega-Ereignis im Netz gefeiert und diskutiert. Der Ad-Tech-Anbieter Unruly hat jetzt zahlreiche Super-Bowl-Kampagnen auf die Emotionen, die sie beim Zuschauer auslösen, sowie den Einfluss auf die Markenwerte hin untersucht. HORIZONT Online zeigt die zehn am besten bewerteten Spots. An der Spitze steht der bewegende Film von Microsoft.
Das Ranking des Analyseunternehmens basiert auf dem "Unruly EQ Score". Dieser Wert beschreibt eine kombinierte Metrik, die das emotionale Engagement (der prozentuale Anteil der Menschen, die eine intensive Emotion verspüren) sowie die Markenwirkung (der prozentuale Anteil der Menschen, die ihre Meinung zur Marke verbessert haben) und das Kaufpotenzial (der prozentuale Anteil der Menschen, die beabsichtigen, das Produkt zu kaufen) zusammenfasst. Die Analyse beruht dabei auf zwei Bausteinen, um sowohl bewusste als auch unbewusste Reaktionen abzubilden: einerseits ein Facial Coding, also eine Erfassung der emotionalen Reaktionen über die Mimik der Zuschauer und andererseits eine quantitative Befragung mit offenen und geschlossenen Fragen. Dabei umfasst die untersuchte Gruppe pro Werbespot mindestens 500 Personen.


Am besten schneidet der Unruly-Auswertung zu Folge der Microsoft-Spot "We All Win" ab, der mehrere behinderte Kinder in den Mittelpunkt rückt, die alle die Liebe zum Videospielen eint. Die Botschaft "Wenn everybody plays, we all win" ist ein starkes Statement für Inklusion - und kommt ganz offensichtlich auch bei den Zuschauern sehr gut an. Insbesondere in punco Authentizität und Glaubwürdigkeit schneidet der Film mit jeweils 95 Prozent deutlich besser ab als die übrigen untersuchten Kampagnen.

Ähnlich gut schneidet nur Google ab, das mit "100 Billion Words" emotional ein Produkt bewirbt, von dem man es im Vorfeld nicht unbedingt erwartet hätte: den Google Translator. Der Spot kommt auf Authentizitäts- und Glaubwürdigkeitswerte von 90 Prozent. Der witzige M&M's-Spot "Bad Passengers" mit Schauspielerin Christina Applegate landet mit Werten von 88 Prozent in beiden Kategorien auf Rang 3.

Die 10 emotionalsten Super-Bowl-Spots im Einzelnen

1.

Microsoft - We All Win

UnrulyEQ Score: 7.5


2.

Google - 100 Billion Words

UnrulyEQ Score: 6.7

3.

M&M's - Bad Passengers

UnrulyEQ Score: 6.5



4.

Amazon Alexa - Not Everything Makes The Cut

UnrulyEQ Score: 5.8


5.

Pepsi - More Than OK

UnrulyEQ Score: 5.3


6.

Audi - Cashew

UnrulyEQ Score: 5.3

7.

Stella Artois - Change Up The Usual

UnrulyEQ Score: 5.1

8.

Hyundai - The Elevator

UnrulyEQ Score: 5.0

9.

Bumble - The Ball Is In Her Court

UnrulyEQ Score: 4.7

10.

Devour - Frozen Food Porn

UnrulyEQ Score: 4.4

stats