VW-Mobilitätsmarke

MOIA überrascht Passanten mit einem Autofahrer, der alle Cabrio-Sitze braucht

   Artikel anhören
Kein Mensch braucht fünf Autositze für sich allein. Oder doch?
© MOIA / Youtube
Kein Mensch braucht fünf Autositze für sich allein. Oder doch?
In Zeiten von Diesel-Skandalen und Klimawandel-Diskussionen spielen alternative Mobilitätslösungen in der gesellschaftlichen Debatte eine immer wichtigere Rolle. Die Dienstleister selbst sind immer noch dabei, Markenbekanntheit aufzubauen - so wie MOIA. Die junge Mobilitätsmarke aus dem Volkswagen-Konzern macht in einem Onlinefilm jetzt auf die Absurdität des Alleinfahrens im Stadtverkehr aufmerksam.
MOIA hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, mit seinem Ridesharing-Service eine attraktive und kostengünstige Alternative zum privaten Pkw zu bieten. Seit August gibt es den Service in Hannover. Als nächste Stadt wird Hamburg folgen. Mit der neuen Online-Kampagne will die Marke nun ein stärkeres Bewusstsein für das Mobilitätsverhalten der Menschen schaffen, das der Umwelt schadet und die Städte verstopft. Denn: Laut einer von MOIA erhobenen Studie sind 90 Prozent aller Autofahrer im täglichen Stadtverkehr Alleinfahrer.


Dazu startete MOIA gemeinsam mit den beiden kreativen Freelancern Arndt Poguntke und Mathias Rebmann ein Experiment und hielt es in einem Film fest, der jetzt auf Youtube und in den sozialen Netzwerken online geht: Der Clip zeigt einen Mann, der in seinem Cabrio durch Hannover fährt - und in einem überidimensionalen Kostüm alle fünf Sitze des Autos ausfüllt. Wenig überraschend zog der Protagonist schnell die verwunderten Blicke zahlreicher Passanten auf sich, denen er unter anderem zuruft: "Ich brauche fünf Sitze. Du nicht!"

Neben dem Film kommen in den nächsten Wochen weitere animierte und illustrierte Social-Media-Posts zum Einsatz, die alle das Thema Sitzplatzverschwendung aufgreifen. Dafür wird die Anzahl der ungenutzten Autositze in die Sitzplatzanzahl bekannter Gebäude umgerechnet. Alle Ergebnisse der hauseigenen Studie, Video und Making-of sammelt MOIA auf der Microsite Alleinfahrer.com.


Im MOIA-Brand-&-Communiactions-Team zeichnen Anna Maierski und Fabian Lebersorger verantwortlich. Die Produktion des Clips übernahm Little Big Bang (Producer: Bernd Bluhme). Regie führte Peter Dörfler. Für die Requisite ist Imitat zuständig, die Illustrationen kommen von Heidrun Kleingries. Die Postproduktion übernahmen Why Do Birds und Ickefilm. Musik und Sound verantwortet NHB Berlin. Die PR-Maßnahmen steuert Faktor 3. Die Launchkampagne für Hamburg und weitere Werbemaßnahmen betreut Philipp und Keuntje, das sich den Etat im Juni sichern konntett
stats