Ogilvy

Huawei bringt mit KI die Nordlichter zum Klingen

Huawei und Ogilvy kreieren mithilfe von KI in Smartphones eine Nordlicht-Symphonie
© Huawei
Huawei und Ogilvy kreieren mithilfe von KI in Smartphones eine Nordlicht-Symphonie
Themenseiten zu diesem Artikel:
Es gibt wenige Wetterphänomene, die atemberaubender sind als die Nordlichter. Der Smartphone-Hersteller Huawei und Ogilvy haben aus diesen Naturwundern nun ein Musikstück entwickelt. Um die Leistungsstärke des neuen Huawei Mate20 und Huawei Mate20 Pro zu inszenieren, kreierte das Team WPP Huawei by Ogilvy eine durch die KI der Smartphones unterstützte Symphonie der Nordlichter.

Das Projektteam reiste mit Künstlern aus aller Welt nach Norwegen, um dort mithilfe der KI der Smartphones den Klang der Nordlichter einzufangen. Durch monatelanges „Training“, lernte die KI Farbe, Form und Geschwindigkeit der Nordlichter zu analysieren und in Töne umzuwandeln. Björn Bremer, Chief Creative Director bei Ogilvy für das Team WPP Huawei, erklärt: „Für den Kunden Huawei wollten wir zwei Welten - die Welt der Musik und die der Technologie – sprichwörtlich in einer Symphonie zusammenführen.“


Die durch die KI aufgenommenen Klangmuster wurden von Musikproduzent Mark Sayfritz und Dirigent James Shearman dann musikalisch umgesetzt. Unter ihrer Leitung spielte das Synchron Stage Orchester am 28.November 2018 in Wien vor über 300 Zuschauern die Uraufführung der Nordlicht-Symphonie. Der Rest der Welt konnte via Livestream an der Orchester-Aufführung via Echtzeit-Übertragung teilhaben. Der Live-Stream wurde durch die Ogilvy-Kampagne „Sound of Light“ mit Social Ads auf Facebook, Instagram und Youtube aktiviert.

Huawei rückt beim Marketing für seine Smartphones seit je her die hochauflösenden Kameras und neuerdings auch Künstliche Intelligenz in den Fokus. Die „Sound of Light“-Kampagne knüpft an diese Marketing-Strategie an und rückt mit der ersten KI-gestützten Symphonie das Feature in den Fokus. Denn künstliche Intelligenz ist als abstraktes Thema für viele Menschen nur schwer fassbar und damit emotional nicht zugänglich. Indem Huawei auf ein Thema wie klassische Musik setzt, macht der Hersteller das Potenzial der Technologie erlebbar und  zeigt, dass Technik auch kreativ und emotional sein kann.


Die Kampagne wurde für Zentral- und Osteuropa sowie Skandinavien konzipiert, wird aber beispielsweise auch in Kanada und Israel gespielt. Insgesamt wird sie global auf über 30 Märkten ausgestrahlt. Daher erfolgte die Zusammenarbeit mit der internationalen Leadagentur Ogilvy und nicht Jung von Matt, die den Lead für Deutschland inne haben.

Kreativ veranwortlich für das Orchester war das Team WPP Huawei by Ogilvy. Die PR-Agentur Grayling Austria, die Eventagentur Muse und die Mediaagentur Wavemaker arbeiteten außerdem an der Kampagne mit. Lina Weber

stats