Jung von Matt/Saga

BVG inszeniert sich als coole Sau im ÖPNV

Im jüngsten Onlinefilm bietet die BVG ihren eigenen Mitarbeitern eine große Bühne
© Screenshot Youtube / Weil wir dich lieben
Im jüngsten Onlinefilm bietet die BVG ihren eigenen Mitarbeitern eine große Bühne
Wie cool kann der Öffentliche Personennahverkehr schon sein? Ziemlich cool, finden die Berliner Verkehrsbetriebe - und launchen nun einen Onlinefilm, in dem reale Mitarbeiter des Unternehmens den Swag aufdrehen dürfen. Der Spot ist auch eine starke Hommage an den Kooperationspartner Adidas.
In dem 90-Sekünder, der von der BVG-Agentur Jung von Matt/Saga entwickelt wurde, bekommen Zugführer, Busfahrer, Fahrkartenkontrolleure und andere Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe ihre große Bühne und dürfen zeigen, wie cool ihr Job wirklich ist, inklusive Grillz, Dab Dance und Sneaker. Im Hintergrund läuft dazu die Hymne all derer, die ihr eigenes Ding machen: "My Way".


"Berlin ist cool, hip und sexy, das weiß jeder. Dass aber auch die BVG die coole Sau im ÖPNV ist, stellen wir spätestens mit diesem Spot unter Beweis", kommentiert Martell Beck, Bereichsleiter Marketing und Vertrieb bei der BVG, den neuen Onlinefilm, der auch darauf aufmerksam machen soll, "dass es sich lohnt, hier zu arbeiten". Insgesamt sind 14.600 Mitarbeiter bei der BVG beschäftigt.

Darüber hinaus soll der Film eine Hommage an den Kooperationspartner Adidas sein, mit dem die BVG zu Beginn des Jahres eine limitierte Sneaker-Kollektion auf den Markt gebracht hat. Der auf 500 Exemplare limitierte Schuh mit integriertem U-Bahn-Ticket im Design der BVG-Sitzbezüge löste einen regelrechten Hype aus. Auf diesen Erfolg baut die BVG auf und bedient sich in dem Film nun an Style, Look, Bildaufbau und Handlung der Adidas-Kampagne "Original is never finished".


So wird aus dem Adidas-Slogan die BVG-Abwandlung "Love is never finished". Doch statt Weltstars wie Snoop Dogg oder NBA-Legende Kareem Abdul-Jabbar sind die Helden im BVG-Spot die eigenen Mitarbeiter - und der Musiker Cro, der einen kurzen Auftritt hat. "Wer oder was cool und modern ist, das bestimmen die Opinion-Leader dieser Welt. Sie sind diejenigen, die Trends verbreiten und die breite Masse inspirieren und aktivieren. Schafft die BVG es ein weiteres Mal, sich ihren Respekt zu verdienen, überzeugt sie vielleicht auch den Rest der Berliner", so Dörte Spengler-Ahrens, Partner und Managing Director bei Jung von Matt/Saga.

Für die Produktion des Films zeichnet Tempomedia aus Hamburg verantwortlich. Søren Schaller übernahm die Regie. ron
stats