Hilfe für Clubszene

Warum Rossmann Rapper Massiv zum Türsteher macht

   Artikel anhören
Rapper Massiv gibt in dem Rossmann-Spot den Türsteher - mit Schutzmaske versteht sich
© Rossmann
Rapper Massiv gibt in dem Rossmann-Spot den Türsteher - mit Schutzmaske versteht sich
Die Corona-Pandemie hat die deutsche Clubszene hart getroffen: Seit Mitte März gibt es keine Events mehr, Künstler, Veranstalter und Mitarbeiter haben keine Beschäftigung und keine Einnahmen, viele Kulturbetriebe stehen vor dem Ruin. Um Locations zu retten, hat Arte Concert deshalb die Streamingplattform "United We Stream" ins Leben" gerufen, deren Einnahmen in einen Rettungsfonds für die Clubs fließen. Neuester Unterstützer der Plattform ist die Drogeriekette Rossmann - und die bewirbt das Engagement mit einem schrägen Onlinespot um Rapper und Schauspieler Massiv.
Bei "United We Stream" sind täglich live DJ-Sets und Konzertauftritte zu sehen, die die Vielfalt der deutschen Clubszene abbilden und gleichzeitig ein wenig Dancefloor-Atmosphäre in die heimischen Wohnzimmer in Zeiten der Pandemie bringen soll. Um seine Partnerschaft mit Arte Concert zu feiern, bringt Rossmann das Clubfeeling aber erstmal in einen seiner Drogeriemärkte. In dem 50-sekündigen Clip von der Agentur Bluehouse wird Rapper und Schauspieler Massiv ("4 Blocks") zum Türsteher, der in Zeiten der Abstandsregeln nun entscheidet, wer in den Drogeriemarkt darf und wer erst einmal draußen warten muss. In der Filiale selbst tanzt sich eine junge Protagonistin durch die Gänge, was von Massiv - nur echt mit Zahnstocher in der Schutzmaske - mit einem Kopfschütteln quittiert wird.



Mit der Analogie um Türsteher und tanzende Kundin verdeutlicht Rossmann auf pointierte Weise und mit Bezug auf die Clubszene, was sich im Alltag der Menschen seit dem Ausbruch der Pandemie und der Einschränkungen des öffentlichen Lebens verändert hat. Denn eigentlich war man lange Schlangen und Sicherheitskräfte eher vor Diskotheken, Bars und bei Großveranstaltungen gewohnt. Nun sieht man sie alltäglich im Stadtbild vor Supermärkten und Drogeriemärkten. Die dazu passende Botschaft von Rossmann: "Clubfeeling 2020: Damit wir gemeinsam nach Corona wieder feiern können."

Der Spot ist auf den Rossmann-Kanälen auf Instagram, Facebook, Youtube und TikTok zu sehen. Das Versprechen des Unternehmens: Je mehr Likes bei dem Video über alle Plattformen hinweg gesammelt werden, desto mehr spendet Rossmann an "United We Stream". Nach zwei Tagen sieht es so aus, als dürfte eine ordentliche Summe zusammenkommen: Über 300.000 Likes hat der Clip zusammengenommen über die vier Kanäle bereits gesammelt. tt
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats