Göttin in Gold

Charlize Theron wird für Dior zur Cleopatra

Charlize Theron im neuen Dior-Spot
© Dior
Charlize Theron im neuen Dior-Spot
Sinnlichkeit, Laszivität, Verführung, alles verkörpert durch prominente Markenbotschafter: In der Parfüm-Werbung kann es häufig gar nicht pompös genug zugehen. Der neue Spot von Dior für die Produktlinie J'adore Absolu macht da keine Ausnahme.
Charlize Theron muss niemandem mehr etwas beweisen. Die 43-jährige Südafrikanerin ist Oscar-Preisträgerin, UN-Friedensbotschafterin und ehemalige Zweitplatzierte bei den "Sexiest Women in the World" des FHM-Magazins. Wer so eine Karriere vorzuweisen hat, kann auch seine Werbepartnerschaften sehr gezielt auswählen. Theron hat das getan, als sie nach ihrem Oscar-Gewinn Botschafterin für Dior wurde - die Trophäe bekam sie übrigens für die Verkörperung der mehrfachen Mörderin Aileen Wuornos.
Anders als in "Monster" hat sich Theron in den seither entstandenen Kampagnen für die Parfüms aus der Serie J'adore ausschließlich als das gezeigt, was sie wirklich ist: eine wunderschöne, selbstbewusste Frau. Insofern setzt der Spot für die jüngste Sortimentserweiterung J'adore Absolu ihrem Wirken für Dior die Krone auf: Wie einst Celopatra badet Theron darin zunächst in einem goldenen Indoor-Pool, um anschließend mit ihrer Gefolgschaft im ebenfalls goldfarbenen Kleid - ebenfalls von Dior - durch die Hallen ihres Palastes zu schreiten.


Dass in dem Film, bei dem Romain Gavras Regie führte, auch reichlich nackte Haut vorkommt, kann man ebenfalls als Spielart der Parfüm-Werbung auffassen. Auch hatte Theron mit Nackheit offenbar nie ein großes Problem, was nicht zuletzt jeder weiß, der "Im Auftrag des Teufels" gesehen hat. Dass Dior die Kampagne als "Ode an die Sinnlichkeit und Schönheit" anpreist und das Ganze mit einer "Hommage an die Frauen und ihren Mut" verbindet, mag ebenfalls den gängigen Codes der Kosmetik-Branche geschuldet sein. Aber nötig haben das eigentlich weder die Marke noch ihr Testimonial. ire

stats