Galaxy Note 9

Warum sich Samsung bei seinen Fans bedankt

Im Spot feiert Samsung die Fans des Galaxy Note 9
© Samsung via Youtube
Im Spot feiert Samsung die Fans des Galaxy Note 9
Allerlei Spott musste Samsung für sein Phablet Galaxy Note über sich ergehen lassen. Den meisten Aufruhr gab es 2016 um das Galaxy Note 7. Von dessen explodierenden Akkus war wochenlang in den Medien zu lesen. Doch das verschweigt der Smartphonehersteller in seiner neusten Kampagne für das Galaxy Note 9. Der koreanische Konzern stürzt sich stattdessen auf die Kritik, die es sich nach dem Launch des ersten Note-Geräts anhören musste. Denn das Display war - zumindest für damalige Verhältnisse - überdimensional groß.



So räumt Samsung zu Beginn des Spots "Knowing better" (Kreation: Leo Burnett, Chicago) ein, dass beim Launch des Galaxy Notes nicht jeder wusste, was man mit diesem überdimensionalen Gerät anfangen sollte. Anschaulich zeigen dies zahlreiche Clips, Memes und Social-Media-Posts mit Sprüchen wie "Es ist soooo groß, es braucht seine eigene Postleitzahl", die eingeblendet werden. Doch dann wendet sich das Blatt. Dem Spott zum Trotz wendet sich der Tech-Riese direkt an seine Fans und bedankt sich bei ihnen - mit einer Liebeserklärung an das Galaxy Note 9.
Die Kritik an den Hardware-Beschaffenheiten war im Gegensatz zu den explodierenden Akkus des Galaxy Note 7 wohl eher ein kleines Problem. Denn das Gerät wurde komplett zurückgerufen und dessen Produktion nur wenige Wochen nach dem Launch eingestellt. Das Nachfolgegerät Galaxy Note 8 blieb dagegen komplett skandalfrei. Und so soll es auch bei dem neuesten Modell sein. bre
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats